Ludwigsburg, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

März 10, 2010  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Schlossfestspiele

 ludwigsburger_schlossfestspiele.JPG

Ludwigsburger Schlossfestspiele

Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Dieses Zitat von Thomas Morus reflektiert die neue Ausrichtung der Ludwigsburger Schlossfestspiele: Thomas Wördehoff und Uwe Schmitz-Gielsdorf haben zu ihrer ersten Saison Interpreten eingeladen, die einen neuen Blick auf Musik, Komponisten oder Literatur ermöglichen. Vom 3. Juni bis 31. Juli stehen in den Sparten Konzert, Kammermusik, Schauspiel, Tanz und Literatur über 70 Veranstaltungen auf dem Spielplan.

Die Ludwigsburger Schlossfestspiele legen 2010 einen besonderen Schwerpunkt auf neue Interpretationen und die unvoreingenommene Verbindung verschiedener Genres: die Musicbanda Franui nimmt sich mit dem Instrumentarium der Volksmusik Gustav Mahlers Lieder vor und Sven-Eric Bechtolf versteht William Shakespeares »Richard II.« als großen Monolog.

Zu den diesjährigen hochkarätigen Interpreten gehören außerdem die Sopranistinnen Christine Schäfer und Diana Damrau, die Mezzosopranistinnen Vesselina Kasarova und
Angelika Kirchschlager, der Bariton Bo Skovhus und der Harfenist Xavier de Maistre.

Tanztheater spielt wieder eine wichtige Rolle im Programm der Schlossfestspiele. Neben Sidi Larbi Cherkaouis Tanz-Trilogie »Babel [words]«, »Myth«, »Foi« wird Alain Platel mit seiner Hommage an Pina Bausch »Out of Context« bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen gastieren und darüber hinaus mit seiner Kompanie Les Ballets C de la B einen Workshop für junge Tänzer, Choreografen, Schauspieler und Akrobaten aus der Region durchführen.

Neu eingeführt werden verschiedene Reihen, die in den kommenden Jahren weiterentwickelt werden: Solitudine mit jeweils einem Soloinstrumentalisten, eine Literatur-Portraitserie mit großen Schauspielern wie Samuel Weis, Thomas Thieme, Elisabeth Trissenaar, Jens Harzer und Jutta Lampe sowie die Schloss-Solisten-Reihe, in der wir Musiker aus dem Orchester der Schlossfestspiele als Kammermusiker vorstellen.

Eine weitere Neuerung in diesem Jahr sind mehrere Auftragsarbeiten der Schlossfestspiele. Neben dem »Traum vom Sein« von Wolfgang Mitterer, der im Eröffnungskonzert uraufgeführt wird, sind das: »Koan« von Richard van Schoor (Uraufführung im Konzert des Schlossfestspiel-Ensembles unter Leitung von Michael Hofstetter am 4.7. in der Schlosskirche Ludwigsburg), das Projekt »Mahlerlieder« von Franui (Uraufführung am 10.6.) sowie »Caged Funk: John Cage Looped, Hijacked, Detourned and Scratch Mixed« von Marc Ribot (Uraufführung am 8.7.). Im Auftrag der Festspiele entstanden außerdem die Produktionen »Song Conversation I-III« mit den Jazzgrößen Joe Henry, Bill Frisell und Brad Mehldau sowie das Musiktheaterspiel um die Verwirrungen der Liebe »Notte d’amore« von Christina Pluhar in der Regie von Ursel und Karl-Ernst Herrmann.

Der Kartenvorverkauf hat am 1. März begonnen. Karten können telefonisch unter 07141. 93 96 36, schriftlich oder online unter www.schlossfestspiele.de bestellt werden. Der Freundeskreis der Ludwigsburger Schlossfestspiele e.V. subventioniert wieder ein Kontingent an ermäßigten Karten zum Preis von 10 € für Schüler, Auszubildende und Studenten. Diese Tickets können schriftlich bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen beantragt werden.

Luswigsburg, Ludwigsburger Schlossfestspiele

Dezember 17, 2009  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Schlossfestspiele

 ludwigsburger_schlossfestspiele.JPG

Ludwigsburger Schlossfestspiele

Das Jahr 2009 neigt sich bald dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Wir möchten hiermit die Gelegenheit nutzen, Ihnen von Herzen frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins Jahr 2010 zu wünschen.

Wir freuen uns ganz besonders auf das kommende Jahr, da wir vom 3. Juni bis zum 31. Juli endlich in unsere erste, spannende Festspielsaison unter der neuen Intendanz von Thomas Wördehoff starten. Die Vorbereitungen auf acht Wochen voller faszinierender Abende laufen bereits auf Hochtouren. Und einen ersten Ausblick auf das Programm 2010 haben wir Ihnen ja schon gegeben. Bis zum 23.12.2009 haben Sie noch Gelegenheit, sich die ersten Plätze für verschiedene Veranstaltungen zu sichern. Suchen Sie doch bei uns nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk!

Abonnements bis 23.12.09
Drei Abos stehen derzeit im Verkauf:

Abo I: „So spiel ich viel Personen ganz allein“
3.6. Eröffnungskonzert 2010
Ein Abend voller Erinnerungen und Utopien mit Musik von Mahler, Bartók und Wolfgang Mitterer
24.6. Richard II.
Mit dem Superstar des deutschen Theaters und neuen Schauspielchef der Salzburger Festspiele Sven-Eric Bechtolf
16.7. Claudio Monteverdi: Marienvesper
Eine ungewöhnliche Interpretation der Barockkenner von Cantus Cölln unter der Leitung von Konrad Junghänel

Abo II: „I’ll Build a Stairway to Heaven“
10.6. Erinnerungen an die Ewigkeit
Die Tiroler Musicbanda Franui präsentiert Mahler im neuen Gewand
2.7. Out of Context
Der belgische Starchoreograf mit seinem neuen Programm – Alain Platel at his best!
24.7. Klassik Open Air am Seeschloss Monrepos
Musik von George Gershwin in atemberaubender Kulisse mit anschließendem Feuerwerk

Abo III: „Es gibt ein Zuhause für mich“
6.6. / 21.7. / 24.7. Babel, Myth und Foi
Die Tanztheatertrilogie des preisgekrönten Choreografen Sidi Larbi Cherkaoui exklusiv in Ludwigsburg

Einzelveranstaltungen bis 23.12.09

Bis zum 23.12.2009 sind außerdem drei Einzelveranstaltungen im Verkauf:

Am 28.6. singt die große Sopranistin Christine Schäfer Lieder von Robert Schumann, Johannes Brahms und Hugo Wolf.

Die Offenbach-Gala Mon cher amant am 30.6. mit zwei besonderen Künstlern: Mezzosopranistin Vesselina Kasarova und Münsteraner „Tatort“-Pathologe Jan Josef Liefers

Dancing Dowland am 25.7.: Das Christian Muthspiel Trio interpretiert Renaissance-Musik neu!
Am 1. März 2010 erscheint unser Jahresprogramm, das über alle Veranstaltungen der Saison 2010 ausführlich informiert. Ab diesem Zeitpunkt gehen auch die Karten für alle Veranstaltungen in den Verkauf.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.schlossfestspiele.de. Dort und unter der Nummer 07141 / 93 96 36 können Sie alle Abos und die drei Einzelveranstaltungen erwerben.

Ludwigsburg, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

August 3, 2009  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Schlossfestspiele

 Baden_wuerttemberg.jpg

Pressemitteilung

Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Ministerialdirektor Tappeser würdigt Arbeit des scheidenden künstlerisch-kaufmännischen Leitungsteams Professor Dr. Wulf Konold und Dr. Markus Kiesel

Ministerialdirektor Klaus Tappeser würdigte die Arbeit des scheidenden künstlerischen Leiters der Ludwigsburger Schlossfestspiele, Professor Dr. Wulf Konold sowie des kaufmännischen Direktors Dr. Martin Kiesel. Anlass war das Abschlusskonzert der diesjährigen Sommersaison am 2. August in Ludwigsburg.

„Die Ludwigsburger Schlossfestspiele nehmen als Landesfestspiele einen besonderen Stellenwert in der baden-württembergischen Festspielförderung ein. Professor Konold und Dr. Kiesel haben die Ludwigsburger Schlossfestspiele in den vergangen fünf Jahren mit großem Sachverstand und Ideenreichtum geleitet. Sie haben für ein künstlerisches Programm auf hohem Niveau gesorgt und gleichzeitig die hierzu notwendige solide finanzielle Basis geschaffen. Hierfür möchte ich Ihnen als Vertreter des Landes ausdrücklich danken“, so Tappeser.

Als besonders wichtige Ereignisse im Lauf ihrer Amtszeit bezeichnete Tappeser das 75. Jubiläum der Ludwigsburger Schlossfestspiele im Jahr 2007 und das 250-jährige Bestehen des Schlosstheaters im Jahr 2008. „Diese Anlässe haben Konold und Kiesel würdevoll in Szene gesetzt und damit in der Geschichte der Ludwigsburger Schlossfestspiele wichtige Zeichen gesetzt.“

www.schlossfestspiele.de