Leipzig, Oper Leipzig, Premiere Der Rebell des König Cinq-Mars, 20.05.2017

Mai 15, 2017  
Veröffentlicht unter Oper, Oper Leipzig, Premieren, Pressemeldung

Oper Leipzig

Oper Leipzig / Der Rebell des Königs Cinq Mars ©Tom Schulze OL

Oper Leipzig / Der Rebell des Königs Cinq Mars ©Tom Schulze OL

 Der Rebell des Königs (Cinq-Mars) von Charles Gounod

WIEDERENTDECKTE MANTEL– UND DEGENOPER

Nach 140 Jahren wird am Samstag 20. Mai, 19 Uhr die Mantel- und Degenoper Der Rebell des Königs oder Cinq-Mars von Charles Gounod wieder auf einer Opernbühne zu sehen sein.

Zum letzten Mal wurde die Oper 1878 in Paris aufgeführt und verschwand dann aufgrund eines Mangels an Sängern aus dem Repertoire. Die Partitur der vorliegenden Fassung konnte mit der Unterstützung des Palazzetto Bru Zane, dem wichtigsten Forschungszentrum für französische Musik der Romantik, erstellt werden.

Der packende Historien-Krimi rund um die verbürgte Geschichte des hingerichteten Verschwörers Marquis de Cinq-Mars ist eine Besonderheit für die Opernwelt, frankophiles Publikum und Freunde des historischen Abenteuerromans. Zwischen Verrat, geschickten Intrigen und Manipulationen steuern alle Beteiligten um den Emporkömmling Cinq-Mars und dessen Geliebte, Prinzessin Marie de Gonzague, auf ein dramatisches Ende zu. Zwischen König Ludwigs XIII. und Kardinal Richelieu hin- und hergerissen verliert der junge und schöne Marquis seinen Kopf.

Oper Leipzig / Der Rebell des Königs Cinq Mars ©Tom Schulze OL

Oper Leipzig / Der Rebell des Königs Cinq Mars © Tom Schulze OL

Für die Inszenierung ist der Opernregisseur Anthony Pilavachi wieder zu Gast an der Oper Leipzig. Der geborene Zypriot hat bisher über 80 Inszenierungen erfolgreich auf die Bühne gebracht und zeichnete in Leipzig für die Inszenierungen von  Rigoletto und  The Ghost of Canterville / Pagliacci verantwortlich. Am Pult des Gewandhausorchesters steht zum ersten Mal der Dirigent David Reiland. Seit 2012 ist er Chefdirigent des Orchestre de Chambre du Luxembourg und seit 2014 künstlerischer Berater und erster Gastdirigent der Opéra de Saint-Étienne. In Zusammenarbeit mit dem Palazzetto Bru Zane und dem Münchner Rundfunkorchester hat er darüber hinaus die Werke von Benjamin Godard eingespielt. Mit der Titelpartie ist ebenfalls erstmalig der französische Tenor Mathias Vidal zu Gast an der Oper Leipzig. Als Cinq-Mars debütierte Vidal mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Ulf Schirmer in den konzertanten Aufführungen des Werkes im Münchner Prinzregententheater sowie im Spiegelsaal von Versailles.

Paris / Der Spiegelsaal von Versailles - Pracht des Barock © IOCO

Paris / Der Spiegelsaal von Versailles – Pracht des Barock © IOCO

Ein Symposium um die weitgehend vergessene Oper von Charles Gounod beleuchtet am Premierentag, 20. Mai, ab 11 Uhr diesen Schatz der Musikgeschichte in Vorträgen und Gesprächen unter Beteiligung von Musik-, Literatur- und Geisteswissenschaftlern. PMOL

Premiere : Der Rebell des Königs (Cinq-Mars)  20.5.2017, weitere Termine: 27.5.2017, 11.6.2017, 20.1.2018, 11.2.2018, 11.3.2018

Oper Leipzig – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Leipzig, Oper Leipzig, Spielplan Juli 2017, Spielpause 3.7. – 14.8.2017

Mai 11, 2017  
Veröffentlicht unter Oper Leipzig, Pressemeldung, Spielpläne

Oper Leipzig

 Oper Leipzig © Adreas Bikigt

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

Juli 2017 Spielplan der Oper Leipzig


01. Juli
17:00 Siegfried Wagner – Zyklische Aufführung Der Ring des Nibelungen
Wagner-Festtage der Oper Leipzig 2017 | Opernhaus
19:00 Prinzessin Nofretete – Dostal | Musikalische Komödie
20:00 Intershop // LOFFT Choreografien von Tänzern des Leipziger Balletts |
Baumwollspinnerei, Halle 14


02. Juli
11:00 Verleihung Richard-Wagner-Preis | Konzertfoyer Opernhaus
15:00 Konzert im Pavillon Ensemble der Musikalischen Komödie |
Pavillon Clara Zetkin-Park
17:00 Götterdämmerung Wagner – Zyklische Aufführung »Der Ring des Nibelungen«
Wagner-Festtage der Oper Leipzig 2017 | Opernhaus
20:00 Intershop // LOFFT Choreografien von Tänzern des Leipziger Balletts |
Baumwollspinnerei, Halle 14


Spielpause der Oper Leipzig vom 03. Juli bis 14. August 2017


 Oper und Leipziger Ballett im Juli 2017


Opernhaus –
WAGNER-FESTTAGE DER OPER LEIPZIG 2017
Sonnabend, 01. Juli 2017, 17:00 Uhr
Richard Wagner Siegfried

Besetzung : Musikalische Leitung Ulf Schirmer | Inszenierung Rosamund Gilmore |
Bühne Carl Friedrich Oberle | Kostüme Nicola Reichert
Siegfried Christian Franz | Mime Dan Karlström | Der Wanderer John
Lundgren | Alberich Jürgen Linn | Fafner Rúni Brattaberg | Erda Nicole
Piccolomini | Brünnhilde Irene Theorin | Stimme des Waldvogels Ana
Durlovski | Gewandhausorchester | Tanzensemble


Leipziger Baumwollspinnerei, Halle 14
Sonnabend, 01. Juli 2017, 20:00 Uhr
Intershop // LOFFT
Choreografien von Tänzern des Leipziger Balletts

Besetzung : Choreografien Tänzer des Leipziger Balletts
Leipziger Ballett


Konzertfoyer Opernhaus
Sonntag, 02. Juli 2017, 11:00 Uhr
Richard-Wagner-Stiftung Leipzig
Verleihung Wagner-Preis

Richard Wagner-Verband Leipzig und Oper Leipzig


Opernhaus –
WAGNER-FESTTAGE DER OPER LEIPZIG 2017
Sonntag, 02. Juli 2017, 17:00 Uhr
Richard Wagner Götterdämmerung

Besetzung: Musikalische Leitung Ulf Schirmer | Inszenierung Rosamund Gilmore |
Bühne Carl Friedrich Oberle | Kostüme Nicola Reichert
Choreinstudierung Alexander Stessin
Siegfried Thomas Mohr | Gunther Tuomas Pursio | Alberich Jürgen
Linn | Hagen Rúni Brattaberg | Brünnhilde Christiane Libor | Gutrune
Gal James | Waltraute Karin Lovelius | 1. Norn Karin Lovelius | 2. Norn
Kathrin Göring | 3. Norn Olena Tokar | Woglinde Magdalena
Hinterdobler | Wellgunde Sandra Maxheimer | Floßhilde Sandra
Fechner | Tanzensemble | Chor der Oper Leipzig |
Gewandhausorchester


Leipziger Baumwollspinnerei, Halle 14
Sonntag, 02. Juli 2017, 20:00 Uhr
Intershop // LOFFT
Choreografien von Tänzern des Leipziger Balletts

Besetzung:  Choreografien Tänzer des Leipziger Balletts, Leipziger Ballett


Veranstaltungen in der Musikalischen Komödie


Musikalische Komödie
Sonnabend, 01. Juli 2017, 19:00 Uhr
Prinzessin Nofretete von Nico Dostal

Besetzung : Musikalische Leitung Stefan Klingele | Inszenierung Franziska
Severin | Choreografie Mirko Mahr | Bühne Frank Schmutzler |
Kostüme Sven Bindseil | Choreinstudierung Mathias Drechsler
Lord J. Callagan /Pharao Rhampsinit Patrick Rohbeck | Totty
Tottenham/Prinz Thototpe Jeffery Krueger | Dr. Hjalmar
Eklind/Amar Radoslaw Rydlewski | Abu Assam/Assamabu Hinrich
Horn | Claudia/Prinzessin Nofretete Lilli Wünscher | Quendolin
Tottenham Anne-Kathrin Fischer | Pollie Miller/Teje Nora Lentner |
Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der
Musikalischen Komödie


Musikpavillon Clara Zetkin Park
Sonntag, 02. Juli 2017, 15:00 Uhr
Konzert im Pavillon

Besetzung : Musikalische Leitung Stefan Klingele
Mit Lilli Wünscher, Anne-Kathrin Fischer, Sabine Töpfer, Angela
Mehling, Nora Lentner | Radoslaw Rydlewski, Andreas Rainer,
Michael Raschle, Milko Milev, Hinrich Horn, Kostadin Arguirov,
Jeffery Krueger, Patrick Rohbeck | Chor, Ballett und Orchester
der Musikalischen Komödie. PMOl

Oper Leipzig – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Leipzig, Oper Leipzig, Wiederaufnahme Die Frau ohne Schatten, 23.04.2017

April 19, 2017  
Veröffentlicht unter Oper, Oper Leipzig, Pressemeldung

Oper Leipzig

Oper Leipzig / Die Frau ohne Schatten © Kirsten Nijhof

Oper Leipzig / Die Frau ohne Schatten © Kirsten Nijhof

EIN RAUSCH AUS TÖNEN UND BILDERN

Die Frau ohne Schatten von Richard Strauss

Nach über zwei Jahren kehrt am Sonntag, 23. April um 17 Uhr Richard Strauss‘ Monumentalwerk Die Frau ohne Schatten wieder auf die Leipziger Opernbühne zurück. Mit der überaus erfolgreichen Neuproduktion seines Hauptwerkes gratulierte die Oper Leipzig im Strauss-Jahr 2014 dem Komponisten zum 150. Geburtstag. Im Mittelpunkt des musikalischen Märchens mit dem Libretto von Hugo von Hofmannstahl steht eine Kaiserin halb Mensch, halb Geisterwesen. Um ihre vollständige Menschlichkeit zu erlangen, wird sie vor eine unmenschliche Entscheidung gestellt.

Die Inszenierung dieses musikalischen Märchens stammt von dem ungarischen Regisseur Balázs Kovalik, der in Leipzig auch für Turandot verantwortlich zeichnet. Die Ausstatterin Heike Scheele gestaltete einen Bilderrausch aus über 16 unterschiedlichen phantastisch-surrealen Bühnenräumen. Das Gewandhausorchester, in einer der größten Orchesterbesetzungen der Operngeschichte, dirigiert der Hausherr und Strauss-Experte Ulf Schirmer selbst. Die Besetzung der Schlüsselpartien dieses Monumentalwerks kann nur mit dem Orchesterapparat ebenbürtigen Stimmen erfolgen. Die großen Stimmen gehören Jennifer Wilson, Erika Sunnegårdh, Franz Grundheber und Roy Cornelius Smith. Das Ensemblemitglied Karin Lovelius debütiert mit der Partie der Amme.

Oper Leipzig / Die Frau ohne Schatten © Kirsten Nijhof

Oper Leipzig / Die Frau ohne Schatten © Kirsten Nijhof

Die Sopranistin Jennifer Wilson feierte als Färberin ein spektakuläres Rollendebüt in Leipzig und ist auch in dieser Spielzeit wieder als Baraks Gattin zu hören. Zuletzt war sie Turandot an der Metropolitan Opera New York. Mit dieser Partie begeistert sie auch das Leipziger Publikum. Kammersänger Franz Grundheber wird in Leipzig zum ersten Mal als der Färber Barak zu erleben sein. Grundheber ist Ehrenmitglied der Wiener wie der Hamburger Staatsoper. Seine lange Karriere, in der er ein breit gefächertes Repertoire aufbaute, führte ihn mit den großen Partien seines Fachs an alle bedeutenden Opernhäuser der Welt.

Die Kaiserin wird verkörpert von Erika Sunnegårdh. Die schwedische Opernsängerin reüssiert u.a. als Salome an der Bayerischen Staatsoper, der Semperoper Dresden, als Leonore an der Metropolitan Opera, als Turandot an der Deutschen Oper Berlin und bei den Bregenzer Festspielen oder als Lady Macbeth an der Wiener Staatsoper. Der Kaiser wird von Roy Cornelius Smith gegeben. Der amerikanische Tenor ist regelmäßiger Gast an Häusern wie u.a. der Metropolitan Opera, der Deutschen Oper Berlin, der Lyric Opera of Chicago, der Opera Kopenhagen oder bei den Festivals in Ravenna oder Bregenz. PMOL

Oper Leipzig – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Leipzig, Oper Leipzig, KARFREITAGSZAUBER MIT PARSIFAL, 14.04.2017

April 13, 2017  
Veröffentlicht unter Oper, Oper Leipzig, Premieren, Pressemeldung

Oper Leipzig

Oper Leipzig / Parsifal ©Tom Schulze

Oper Leipzig / Parsifal ©Tom Schulze

KARFREITAGSZAUBER MIT WAGNER

»PARSIFAL« IN DER OPER LEIPZIG

 

Oper Leipzig / Parsifal ©Tom Schulze

Oper Leipzig / Parsifal ©Tom Schulze

Traditionell am Karfreitag, 14. April, 17 Uhr steht in der Oper Leipzig Richard Wagners »Parsifal« auf dem Spielplan. Hausherr Ulf Schirmer steht am Pult des Gewandhausorchesters bei diesem letzten Bühnenwerk des Komponisten. Der Regisseur Roland Aeschlimann übersetzte Wagners musikalisches Mysterium in ein synästhetisches Klang-Raum-Erlebnis.

Die Titelpartie wird von Thomas Mohr gesungen, der in Leipzig als Siegfried der »Götterdämmerung« reüssierte und in der Neuproduktion von Webers »Freischütz« in der Partie des Max zu hören ist. Die Verwundung König Amfortas’ (Mathias Hausmann) mit dem Heiligen Speer hat die Macht der Gralshüter schwer beschädigt. Der Speer wurde von Klingsor (Jürgen Kurth) geraubt, dessen Schloss umringt ist von Blumenmädchen, in deren Fängen Helden zugrunde gehen. Einzig und allein der »reine Tor« vermag den Gralshütern den heiligen Speer zurückzubringen.

 

Pressemeldung Oper Leipzig

Oper Leipzig – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Nächste Seite »