Frankfurt, Kammeroper Frankfurt, Premiere Die Zauberflöte im Palmengarten

Juli 8, 2011  
Veröffentlicht unter KammerOper, Premieren, Pressemeldung

kammeroper_frankfurt.jpg

Kammeroper Frankfurt

Kammeroper Frankfurt im Palmengarten

Wolfgang Amadeus Mozart

Die Zauberflöte

Kammeroper Frankfurt Die Zauberflöte

Deutsche Oper in zwei Akten, Libretto von Emanuel Schikaneder

Premiere Freitag. 15. Juli 2011

Weitere Aufführungen:

Fr. 22., Sa. 23., So. 24., Mi. 27., Fr. 29., Sa. 30., So. 31. Juli
Mi. 3., Fr. 5., Sa. 6., So. 7., Mi. 10., Fr. 12., Sa. 13., So. 14. August 2011
jeweils 19. 30 Uhr

Bei Regen findet die Aufführung konzertant statt.

Leitung: Erdl, Pudenz, Vilagrasa, Berghoff, Bobenrieth, Elschner, Rothermel, Keller, Noll, Nickel

Mitwirkende: Bruns, Fischer, Schwark, Graham, Kalnina, El Sigai, Fründ, Orelly, Bauer, Balzer, Richter, von Reiche, Crowe, Lenke, Mathes, Schmidt u. a.

Chor und Orchester der Kammeroper Frankfurt

Aufführungsort: Orchestermuschel/ Musikpavillon im Palmengarten
Eingang: Bockenheimer Landstraße / Palmengartenstraße 1
und Siesmayerstraße 61

Frankfurt, Kammeroper Frankfurt, Premiere Die Zauberflöte 15.7.2011

Juni 28, 2011  
Veröffentlicht unter KammerOper, Pressemeldung

kammeroper_frankfurt.jpg

Kammeroper Frankfurt

Kammeroper Frankfurt: Dies Mal im Palmengarten

Die Zauberflöte  von  Wolfgang Amadeus Mozart

Kammeroper Frankfurt Die Zauberflöte

Deutsche Oper in zwei Akten, Libretto von Emanuel Schikaneder

Auf der Suche nach der Bühne von morgen…

Zwanzig Jahre Kammeroper waren auch zwanzig Jahre Wanderschaft. An über zwanzig verschiedenen Spielorten hat das Ensemble bisher die Zelte für seine Produktionen aufgeschlagen. Fast jeden Blick auf ein Aufführungsplakat verbindet der interessierte Betrachter bereits routiniert mit der Frage: „Wo spielen sie diesmal?“, um beinahe genauso oft einen neuen Spielort als Antwort zu erhalten.

Die zweite Oper Frankfurts ist eine Wanderdüne in der städtischen Kulturlandschaft. In der steten Suche nach geeigneten Spielstätten liegen Reiz und Risiko immer dicht beieinander. Selbst das erfolgreiche Ende einer solchen Suche ist stets nur Kompromiss, denn zumeist besitzen auch szenisch reizvolle Räume Nachteile in anderer Hinsicht, weil sie in der Regel nicht für eine Musiktheaternutzung gebaut wurden.

Rainer Pudenz’ risikofreudiger Spürsinn für den richtigen Raum zum richtigen Stück traf dennoch immer ins Schwarze, auch und gerade bei den exotischeren Spielstätten, die oft durch die Kammeroper ihre musiktheatralische Feuertaufe erhielten.

Premiere Freitag. 15. Juli 2011
Weitere Aufführungen:
Fr. 22., Sa. 23., So. 24., Mi. 27., Fr. 29., Sa. 30., So. 31. Juli
Mi. 3., Fr. 5., Sa. 6., So. 7., Mi. 10., Fr. 12., Sa. 13., So. 14. August 2011
jeweils 19. 30 Uhr

Bei Regen findet die Aufführung konzertant statt.

Leitung: Erdl, Pudenz, Vilagrasa, Berghoff, Bobenrieth, Elschner, Rothermel, Keller, Noll, Nickel

Mitwirkende: Bruns, Fischer, Schwark, Graham, Kalnina, El Sigai, Fründ, Orelly, Bauer, Balzer, Richter, von Reiche, Crowe, Lenke, Mathes, Schmidt u. a.

Chor und Orchester der Kammeroper Frankfurt

Aufführungsort: Orchestermuschel/ Musikpavillon im Palmengarten
Eingang: Bockenheimer Landstraße / Palmengartenstraße 1
und Siesmayerstraße 61

Frankfurt, Kammeroper Frankfurt, Premiere Paare, natürlich! Premiere: 12.2 2011

Januar 24, 2011  
Veröffentlicht unter KammerOper, Premieren, Pressemeldung

kammeroper_frankfurt.jpg

Kammeroper Frankfurt

Presseinformation 

Kammeroper Frankfurt im Finkenhof

Paare, natürlich!

Musiktheater über das Thema Paare

Mit Werken von Verdi, Mozart, Weill, Monteverdi, Larbig, Wolf, Berg, Mahler, Baudelaire, Heine, Grillparzer u. a.

Sie suchen sich lebenslang, finden sich, streiten sich manchmal und zuweilen lieben sie sich. Die höchste Kunst ist im Paar und wenn es zweien gelingt, ist Paarsein allerprallstes Glück. Mehr ist einfach nicht zu erreichen – die Sehnsucht zu stillen, im anderen ein Selbst zu finden, geeint die Trauer und Unbill der Vergänglichkeit zu ertragen, das erbärmliche Ich auf ein erträglicheres Wir zu übertragen. Keine Utopie hat stärkere Kraft entfaltet und in der Kunst mehr angerichtet, kein Wir der Nation, der Gattung, des Gesangsvereins hat auch nur den Hauch der Intensität des „Wir sind ein Paar!“. Rainer Pudenz weiß um die ungesetzbare, nicht zu ermessende und in soweit erschütternde Wahrheit, dass wir zwar Kerne spalten, Frankfurt globalisieren, aber keine zwei Menschen vereinen können. Sein Rundgang durch die Poesie und Musik entlarvt sein Wissen und ruft uns in Erinnerung, dass ein Paar zu bilden die größte Aufgabe bleibt, die den Menschen zum Mitmenschen macht. Alles ist nichts, alleine.

Leitung: Pudenz, Vilagrasa, Bobenrieth, Berghoff, Keller, Goldmann

Mitwirkende: Elschner, Fischer, Kösters, Lenke, Orelly, Rüger

Premiere: Sa.12. Februar 2011
weitere Aufführungen: Mi. 16., Fr.18., Sa.19., So. 20., Mi. 23., Fr. 25., Sa. 26., So. 27. Februar 2011, jeweils 20 Uhr.

Aufführungsort: Finkenhof, Finkenhofstraße 17,
U 1, 2, 3 Haltestelle Grüneburgweg

Ihre Karten können Sie bei uns unter 069 55 61 89 oder über Frankfurt Ticket unter 069 13 40 400 reservieren.

Frankfurt, Kammeroper, Tote Liedermacher der 70er Jahre des vorherigen Jahrhunderts

November 29, 2010  
Veröffentlicht unter KammerOper, Pressemeldung

 kammeroper_frankfurt.jpg

Kammeroper Frankfurt

Presseinformation 

Grenzen der Sehnsucht

Tote Liedermacher der 70er Jahre des vorherigen Jahrhunderts

Serge Gainsbourg – Rio Reiser – Lucio Battisti
sowie
Fabrizio de Andre´ – Townes van Zandt

Moderator und Sänger: Dr. Rodolfo Dolce

Erfahrene Chansonniers aus aller Welt

Lichteffekte: Atomic Light GmbH, Minsk

Großes Publikumsgewinnspiel

VK: 8,00 € incl. Vorverkaufsgebühr
IT-Res.: 8,00 € • AK: 10,00 €
AK ab 19:00 Uhr
Dienstag, 30. November 2010 20 Uhr

Kulturzentrum »DIE FABRIK«: Mittlerer Hasenpfad 5, im Hof, 60598 Frankfurt

Kartenreservierung: Frankfurt Ticket Tel. 1340400

Fabrik Tel. 97 845512  und Abendkasse

Nächste Seite »