Dresden, Landesbühne Sachsen, Musical Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, 18.08.2016

Theater Landesbühnen Sachsen

 Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Musical, 18. August 2016, 11.00 Uhr Felsenbühne Rathen, weitere Termine 20.8.2916, 24.8.2016, 27.8.2016, 28.8.2016

Noch 5 Mal diesen Sommer – Drei Haselnüsse für Aschenbrödel –  Das Musical zum gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm  von Vaclav Vorlicek und Frantisek Pavlicek, Filmmusik von Karel Svoboda,  Musik von Thomas Zaufke  und Katrin Lange (Text) auf der Felsenbühne Rathen ab Donnerstag 18. August  2016 , 11.00 Uhr

Über 50 000 Besucher erlebten seit Sommer 2013 die Umsetzung des zauberhaften Stoffes als Musical in der romantischen Kulisse der Felsenbühne Rathen. Auch in diesem Sommer lädt die märchenhafte Inszenierung wieder zahlreiche Aschenbrödelliebhaber wieder nach Rathen.

Die Geschichte muss man eigentlich nicht erklären. Die kennt jedes Kind: Aschenbrödel (Sandra Maria Huimann/ Patrizia Häusermann/ Iris Stefanie Maier)  lebt nach dem Tod ihres Vaters als Magd bei ihrer Stiefmutter und muss niedrigste Arbeiten verrichten. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Von einem Freund erhält sie drei Haselnüsse, die magische Kräfte besitzen. Mit ihrer Hilfe kann sie sich als Jägerin gegenüber dem Prinzen (Michael Berndt/ Andreas Petzoldt), in den sie sich verliebt hat, behaupten. Ihre Geschicklichkeit, ihr gutes Herz und ein klug gestelltes Rätsel beeindrucken den Königssohn, dessen Herz sie für sich gewinnt. Er versucht alles, um sie wiederzusehen und erkennt sie schließlich trotz Kittelschürze und rußverschmiertem Gesicht … Die Musik für „eine der schönsten Liebesgeschichten Europas“ wurde von Thomas Zaufke geschaffen, der bereits für viele Häuser und Produktionen tätig war: So komponierte er beispielsweise für das Düsseldorfer Schauspielhaus (Pünktchen und Anton und Ronja Räubertochter), das Schauspielhaus Hannover (Ugly Ducklings), das Schauspiel Kiel (Moby Dick) und das Berliner GRIPS Theater (Rosa und Die Faxen Dicke).

Das Musical wird von beiden Ensembles gespielt. Es gibt eine komplette Besetzung durch das Schauspielensemble und eine vom Musiktheater, damit das Musical den ganzen Sommer über gespielt werden kann. Die Uraufführung war am 22.6.2013

Regie führt Manuel Schöbel, Ausstattung: Klaus Noack/Barbara Noack
Einstudierung:  Hans-Peter Preu,  Choreographie – Michal Sandor

Besetzung: Aschenbrödel– Sandra Maria Huimann/ Iris Stefanie Maier/ Patrizia Häusermann/ Lydia Roscher,); Prinz – (Johannes Krobbach/ Michael Berndt/ Andreas Petzoldt); Stiefmutter – Julia Vincze/ Silke Richter;  Dorchen- Cordula Hanns/ Miriam Sabba/);  Prinzipal / König– Tom Hantschel/ Fred Bonitz);  Prinzipalin – Anke Teickner/ Antje Kahn;  Willi- Grian Duesberg/Johannes Krobbach/ Erik Köhler,  Karlchen- Grian Duesberg/ Jens Bache/ Moritz Gabriel;  Vincent – Mario Kahl; Kammerherr – Holger Kahl; Küchenjunge/ Eule  –Julia Rani/ ,  Klein Röschen/ Koch/ Jäger – Thomas Strangfeld;,  Weitere Rollen:  Studenten der Theaterakademie Delitzsch und Komparserie der Landesbühnen Sachsen. PMLbS

Landesbühne Sachsen – Dresden – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Dresden, Landesbühne Sachsen, MOMO Ein Tanzstück für die ganze Familie, 11.08.2016

Theater Landesbühnen Sachsen

Landesbühne Sachsen / Momo © Hagen König

Landesbühne Sachsen / Momo © Hagen König

 

MOMO – Ein Tanzstück für die ganze Familie

von Wencke Kriemer de Matos nach dem Roman von Michael Ende / Komposition von Michio Woirgardt (ab 1. Klasse)

Am Sonntag, 7. August 2016, 16.00 Uhr auf der Felsenbühne Rathen
und  am Do., 11. August , 11.00 Uhr auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch in Dresden

Nächste Termine: am Do.,11. August 2016, 11.00 Uhr auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch Dresden / Sb., 3. September 2016, 15.00 Uhr  Konzertplatz Weißer Hirsch  / Sonntag, 4. September 2016, 15.00 Uhr Konzertplatz Weißer Hirsch

Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind Momo, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte: Auf der Suche nach Hilfe gegen die wachsende Kälte zwischen den Menschen wird Momo von der Schildkröte Kassiopeia zu dem sonderbaren Meister Hora geführt, der die Zeit anhalten kann, damit es Momo gelingt, die grauen Herren, die Diebe der Zeit, für immer zu besiegen.

Langfassung: Wer kennt sie nicht, die Klage der Erwachsenen, für alles immer zu wenig Zeit zu haben?

Und dass mit den Jahren die Zeit immer schneller vergeht! Und Zeit sparen nichts hilft! Woran das liegt? Eine Antwort lässt sich in dem neuen Tanztheater-Stück «Momo» finden, das «die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte» erzählt.

Landesbühne Sachsen / Momo © Hagen König

Landesbühne Sachsen / Momo © Hagen König

Zeit-Diebe sind merkwürdig graue Herren, die den Menschen mit wachsendem Erfolg einreden, dass sie keine Minute mehr verlieren oder vertrödeln dürfen, um die so gesparten wertvollen Stunden wie Geld für später anzulegen. In Wahrheit aber leben die grauen Herren von dieser Zeit, die sie den Menschen stehlen und werden dadurch immer zahlreicher! Das Mädchen, das sich den grauen Herren in den Weg stellen wird, heißt Momo. Momo hat eine besondere Fähigkeit – sie kann zuhören. Aus diesem Grund hat sie besonders viele große und kleine Freunde, die gern zu ihr zum Erzählen oder Spielen kommen. Bald allerdings muss Momo feststellen, dass niemand mehr Zeit hat. Selbst Beppo Straßenkehrer und Giggi Fremdenführer sind neuerdings ständig in Eile!

Auf der Suche nach Hilfe gegen die wachsende Kälte zwischen den Menschen wird Momo von der Schildkröte Kassiopeia zu Meister Hora geführt: Lediglich ausgestattet mit einer Stundenblume zieht das kleine Mädchen Momo von hier aus in den Kampf gegen die grauen Herren.

Wencke Kriemer de Matos, Choreografin von „Momo“:

Welches sind für sie als Choreografin die besonderen Herausforderungen in Rahen?

„Die Grundchoreografie ist erhalten geblieben. Jedoch haben sich die Wege der Tänzer geändert. Die Bühne ist viel breiter als in unserem Theater, es ist viel mehr Platz. Die Dimensionen der Bühne sind einfach ganz andere. Ich bin froh darüber. Details können wir hier größer zeigen. Die Choreografie kann hier einfach mehr atmen.“

Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf GmbH, Hamburg
Konzept und Inszenierung: Wencke Kriemer de Matos;
Choreografie: Wencke Kriemer de Matos und Carlos Matos in Zusammenarbeit mit den Tänzern; Ausstattung: Stefan Wiel; Dramaturgie: Gisela Zürner;
Trainingsleitung und Inspizienz: Karolina Dieter;
Herstellung des Aufführungsbandes: Michio Woirgardt;
Sprecher: Julia Vincze, Olaf Hörbe.

Es tanzen:
Momo, ein kleines Mädchen – Nina Plantefève-Castryck/ Joana Martins
Freundin Gigi- Wencke Kriemer de Matos /Petra Zupan?ic
Beppo Straßenkehrer- Tommaso Quartani
Friseurin Fusi- Tatiana Urteva
Die Menschen der großen Stadt und Momos Freunde: Joana Martins, Morgan Perez, Alessia Rizzi, Mattia Saracino, Hugo Rodrigues, David Angel, Till Geier, Michele Pastorini
Chef der grauen Herren  -Hugo Rodrigues
Erster Agent Nr. XYQ/384/b -Mattia Saracino
Zweiter Agent Nr. BLW/553/c- Michele Pastorini
Weitere graue Herren: Joana Martins, Morgan Perez, Alessia Rizzi, Tatiana Urteva, Petra Zupan?ic, David Angel, Till Geier, Tommaso Quartani, Hugo Rodrigues
Bibigirls und Bubibo – Alessia Rizzi; Joana Martins, David Angel
Die Schildkröte Kassiopeia – Morgan Perez
Meister Hora – Hugo    Rodrigues / Till Geier
Technische Leitung: Volker Hänsel; Bühne: Markus Hinz; Licht: Stephan Spahn; Ton: Wolf-Peter Bley / Ruben Gogulski; Requisite: Daniela Seffer; Maske: Andrea Billan, Lisa Reike

Uraufführungs-Premiere war am 28.11.2015,

Premiere auf der Felsenbühne Rathen war Sonnabend, 28. Mai 2016, 16.00 Uhr

JOANA MARTIN Joana Ferreira Martins wurde 1994 in Portugal geboren. Sie begann ihr Tanzstudium zunächst an einer Tanzschule in Porto/ Portugal und tanzte dort in der Ausbildungscompagnie “KALE Companhia de Dança”; bevor sie das Bachelor Programm der Palucca Hochschule Für Tanz in Dresden durchlief, wo sie in Klassischem und Zeitgenössischem Tanz ausgebildet wurde.

Sie erhielt 2012 ein Stipendium vom Artists Rights Management (GDA) in Portugal, und 2014 von der Studienstiftung des Volkes in Deutschland.
Sie absolvierte ein Praktikum sowohl 2012 beim Aterballetto, als auch 2014 beim Nederlands Dans Theater (NDT II); wo sie Choreografen wie z.B. Cyril Baldy (Forsythe Company), Shahar Binyamini (Batsheva Dance Company) und Urtzi Aranburu begegnete. Im August 2015 erhielt sie ihren ersten Arbeitsvertrag bei den Landesbühnen Sachsen und bereichert seitdem unser Ensemble.

MOMO Ein Tanzstück von Wencke Kriemer de Matos für die ganze Familie nach dem Roman von Michael Ende; Komposition von Michio Woirgardt (ab 8 Jahre)

Die Handlung: Erzählt wird, wie es in dem Roman von Michael Ende heißt: Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind Momo, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte.

Zu Beginn erleben wir die Menschen einer großen Stadt, wo jeder so viel Zeit hat, wie er will. Die Menschen entdecken das Mädchen Momo, das plötzlich ganz allein am Rande der Stadt aufgetaucht ist. Momo ist ein besonderes Mädchen, denn sie kann allen besonders gut zuhören und hat bald viele Freunde. Beppo und Gigi freunden sich zuerst mit Momo an und alle helfen mit, dem Mädchen seine kleine Hütte wohnlich einzurichten.

Doch schon beobachten die grauen Herren das Geschehen, denn sie wollen den Menschen ihre Zeit stehlen, um heimlich selbst von dieser Zeit zu leben! Bald schon taucht ein grauer Herr bei dem Friseur Fusi auf: Er stiehlt ihm Zeit und nun muss der Friseur viel schneller arbeiten als bisher. Auch vielen anderen Menschen stehlen die grauen Herren ihre Zeit: Dadurch ändert sich das Leben in der Stadt: Es wird hektischer, grauer und kälter … Momo macht sich Gedanken, wie sie den Menschen der Stadt helfen kann.

Da erscheint auch bei Momo ein grauer Herr: Er will Momo Puppen schenken. Mit diesen Puppen soll sie spielen, damit sie ihre Freunde vergisst! Doch Momo durchschaut den Plan des grauen Herren: Sie lehnt das Geschenk ab und lässt sich auch ihre Zeit nicht wegnehmen! Die nächste Szene zeigt eine Versammlung der grauen Herren (Zeitdiebe): Weil der Zeitdieb versagt hat, der Momo ablenken sollte, wird er zur Strafe ausgelöscht!

Weil Momo die grauen Herren als Zeitdiebe erkannt hat, ist sie in Gefahr: Meister Hora, der allen Menschen ihre Lebenszeit schenkt (und die Zeitdiebe mit Sorge beobachtet), sendet seine Schildkröte zu Momo, das Mädchen zu beschützen und zu ihm zu bringen. Die Zeitdiebe verfolgen Momo, doch mit Hilfe der Schildkröte bringt sich Momo im „Nirgend-Haus“ des Meisters Hora in Sicherheit. Meister Hora begrüßt Momo in seinem Reich, wo die Lebens-Zeit der Menschen herkommt. in der Stadt, wo Momo verschwunden ist, verlieren nun auch Momos Freunde Beppo und Giggi ihre Zeit an die grauen Herren …

Meister Hora erklärt Momo, wie sie ihren Freunden helfen kann, die gestohlene Zeit zurück zu gewinnen. Er, Meister Hora, will die Zeit für eine Stunde anhalten: Dadurch werden die grauen Herren in Panik geraten, sich gegenseitig die gestohlene Zeit wegnehmen und sich auf diese Weise selbst vernichten … Momo hat Angst vor dem Auftrag des Meisters Hora. aber als das Mädchen aus der Ferne spürt, dass alle ihre Freunde in großer Not sind, fasst sie den Mut, gegen die grauen Herren zu kämpfen.

Nun also hält Meister Hora die Zeit an und wirklich: Sofort geraten die grauen Herren in Streit um die Stunden, die sie den Menschen weggenommen haben. Momo gelingt es, die gestohlene Zeit der Menschen an sich zu bringen und die grauen Herren verlöschen, verschwinden! So kann Momo schließlich all ihren Freunden in der Stadt die verlorene Zeit zurück bringen und alle sind wieder glücklich!

Pressemeldung Landesbühnen Sachsen

Landesbühne Sachsen – Dresden – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Dresden, Landesbühne Sachsen, Spielplan September 2016

Theater Landesbühnen Sachsen

L A N D E S B Ü H N E N   S A C H S E N GmbH –Radebeul / Abstecher  – Spielplan   September 2016

Plan September 2016  : Landesbühnen Sachsen Großer Saal/ Glashaus/ Goldne Weintraube/Studiobühne und Felsenbühne Rathen und   Unterwegs


 

Felsenbühne Rathen, Amselgrund 17, 01824 Kurort Rathen, Tel. 035024/7770, www.felsenbuehne-rathen.de

3 Premieren im September 2016 (Infos dazu nach dem Plan)

Premiere 1: SIEHST DU SCHON DIE WICHTEL FLITZEN …, Figurentheater für Kinder (ab 4) UA

Premiere am 21.9.2016 KITA «Thomas Müntzer» Radebeul

Premiere 2: BIG DEAL,  Schauspiel von David S. Craig (ab 13)

Premiere am 27.9.2016 projekttheater dresden,

Premiere 3: PHILEMON UND BAUCIS, Marionettenoper von Joseph Haydn

Kooperation mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen

Es spielt das «Ensemble Charpentier» der Elbland Philharmonie Sachsen

Premiere am 16.9.2016 im Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Premiere am 15.10.2016 Theater Radebeul im Rahmen von IRRTÜMER III


Felsenbühne Rathen

Fr            02.09.2016           19:00                     Carmina Burana, Carl Orff

Sa            03.09.2016           17:00                     Carmina Burana, Carl Orff

So           04.09.2016           15:00                     Winnetou I, Abenteuerstück vonOlaf Hörbe nach Karl May

Di            06.09.2016           14:30     GV           Winnetou I

Sa            10.09.2016           15:00                     Winnetou I

So           11.09.2016           15:00                     Schneeweißchen und Rosenrot, von Manuel Schöbel nach einem Märchen der Brüder Grimm


Theater Radebeul

So           11.09.2016           15:00                     Theaterfest zur Spielzeiteröffnung

So           11.09.2016           19:30                     Gala zur Spielzeiteröffnung

Do          15.09.2016           19:30                     Das Geheimnis der blauen Schwerter, Schauspiel von Katrin Lange Landesbühnen Sachsen – Hauptbühne

Fr            16.09.2016           20:00                     Die Ritter der Tafelrunde, Komödie von Christoph Hein       Landesbühnen Sachsen – Hauptbühne

Sa            17.09.2016           15:15     GV           Die Welt ist rund, Für Kinder und Philosophen von Gertrude Stein (Figurentheater ab 4)             Studiobühne

Fr            23.09.2016           19:00                     junges.studio: Sneak Music Stage zu „Big Deal“                Landesbühnen Sachsen – Studiobühne

So           25.09.2016           11:00     Matinee zu A Streetcar Named Desire – Endstation Sehnsucht, Oper von Andre Previn nach dem Stück von Tennessee Williams         – Glashaus

So           25.09.2016           19:00                     Hamlet , Tanztheater von Carlos Matos nach William Shakespeare        Landesbühnen Sachsen – Hauptbühne

Do          29.09.2016           10:00                     Big Deal, Schauspiel von David S. Craig (ab 13)         – Studiobühne

Fr            30.09.2016           19:30                     Als die Bilder sprechen lernten – Silent Movies, Tanzabend von Carlos Matos                – Studiobühne

Fr            30.09.2016           20:00                     Länderabend „Syrien“   Goldne Weintraube Radebeul


Außerhalb

Fr            02.09.2016           10:00                     Lillys Bus, Ein Stück im Bus von Maja Das Gupta (ab 10)          Stadtbibliothek Bautzen

Sa           03.09.2016           15:00                     Momo, Ein Tanzstück von Wencke Kriemer de Matos für die ganze Familie nach dem Roman von Michael   Ende;   Konzertplatz Weißer Hirsch Dresden

Sa            03.09.2016           19:00                     Der Glöckner von Notre Dame, Schauspiel mit Musik nach dem Roman von Victor Hugo Fassung von Peter Dehler        NaturTheater Bad Elster

So           04.09.2016           15:00                     Momo,  Ein Tanzstück von Wencke Kriemer de Matos für die ganze Familie nach dem Roman von Michael  Ende;      Konzertplatz Weißer Hirsch

Sa            10.09.2016           19:30                     Carmina Burana, Carl Orff              König Albert Theater Bad Elster

Fr            16.09.2016           19:30     Premiere Philemon und Baucis, Marionettenoper von Joseph Haydn Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Sa            17.09.2016           19:00                     Willi`s Rumpelkammer – Hits / UFA – Schlager , von  frech bis frivol                 Theater Meißen

So           18.09.2016           18:00                     Philemon und Baucis – Marionettenoper                       Großenhain Schloss

Di            20.09.2016           10:00                     Hase und Igel    Theater Meißen

Mi           21.09.2016           10:00                     Hase und Igel    Theater Meißen

Mi           21.09.2016           20:00                     Willi`s Rumpelkammer – Hits / UFA – Schlager , von  frech bis frivol           Haus des Gastes Kurort Rathen

Sa            24.09.2016           15:00                     Das Geheimnis der blauen Schwerter     Herbst- und Weinfest Radebeul-   Freilichtbühne an der Friedenskirche

Sa            24.09.2016           18:00                     Theatersport, Improvisationsshow aus Kanada         Theaterplatz Meißen, Freilichtbühne

Sa            24.09.2016           19:00                     Das Geheimnis der blauen Schwerter     Freilichtbühne an der Friedenskirche

Sa            24.09.2016           19:30                     Carmen                ,  Oper von Georges Bizet     König Albert Theater Bad Elster

So           25.09.2016           15:00                     Hannes Strohkopp und der unsichtbare Indianer, für Schauspiel und Figurentheater nach Janosch (ab 3. Kl.)         Herbst- und Weinfest Radebeul -Freilichtbühne an der Friedenskirche

So           25.09.2016           16:00                     Theatersport     Herbst- und Weinfest Radebeul Alt Kötzschenbroda, Hoftheater

So           25.09.2016           18:30                     „Ich lade gern mir Gäste ein“ Konzert mit dem Opernchor der Landesbühnen Sachsen               Theaterplatz Meißen,

Di            27.09.2016           10:00     Premiere             Big Deal, Schauspiel von David S. Craig (ab 13)         projekttheater dresden

Mi           28.09.2016           10:00                     Big Deal               projekttheater dresden

Do          29.09.2016           12.27     Premiere             Siehst du schon die Wichtel flitzen… – Figurentheater                Kindertagesstätte „Thomas Müntzer“ Radebeul

Pressemeldung Landesbühnen Sachsen

Landesbühne Sachsen – Dresden – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Dresden, Semperoper Dresden, Kulturparadies im Führungschaos, IOCO Aktuell, 08.07.2016

Juli 13, 2016  
Veröffentlicht unter IOCO Aktuell, SemperOper

semperoper_neu_2.jpg

Dresden / Semperoper im Sonnenschein © Matthias Creutziger

Dresden / Semperoper im Sonnenschein © Matthias Creutziger

 2015/16: Künstlerisch und wirtschaftlich erfolgreich

Kulturolymp mit Führungsdefizit

Die Semperoper Dresden, von Gottfried Semper (1803–1879) errichtet, ist seit vielen Jahren Kulturmagnet der Stadt und wirtschaftlich erfolgreich: Eindrucksvolle architektonische Kompositionen atmen in Stuckarbeiten, Prunkdecken, Proszeniumsfries und Schmuckvorhang den humanistischen Geist von Antike und Renaissance. Auch künstlerisch bietet die Semperoper viel: Viele attraktive Produktionen der Semperoper werden überregional wahrgenommen, bilden einen Teil von Dresdens Attraktivität ab. Das ZDF_Silvesterkonzert ist seit Jahren ein Kultur-Highlight der Semperoper, 2015 mit Megastar LangLang. So kämpfen Dresden-Touristen wie Einheimische beständig um Karten für Vorstellungen des 1300 Besucher fassenden Hauses.

Semperoper Dresden / 2011 Bestellung von Thielemann © IOCO

Semperoper Dresden / 2011 Bestellung von Thielemann © IOCO

Dabei ist die Führungsetage der Semperoper seit Jahren chaotisch wie unbesetzt: Seit dem tragischen Tod der Intendantin Ulrike Hessler in 2012 besitzt die Semperoper nur eine „informelle“ künstlerische Führung. Der Belgier Serge Dorny, mit 5-Jahres-Intendantenvertrag in der Tasche, sollte 2014 neuer Intendant werden; doch er wurde vor Antritt seines Amtes ohne auffällige Gründe gefeuert, Streitwert vor Gericht €900.000. Christian Thielemann am Werk? Dorny hatte Anfang 2014 Zeichen gesetzt: Die Semperoper als „Touristenoper“ beschrieben in der er nicht „Türhüter für ein Museum“ sein wolle. Schon 2011 hatte GMD Fabio Luisi über einen Dissenz (Silvesterkonzert 2010) mit dem in München gerade gescheiterten und in Dresden angekommenen Christian Thielemann die Brocken hingeschmissen. Thielemann agiert seither als „Chefdirigent“ an der Semperoper, nicht als GMD. Peter Theiler, noch Intendant am Staatstheater Nürnberg, wird 2018 Chef der Semperoper werden. Dann wird die Semperoper über sechs Jahre ohne Intendant gewesen sein. Doch alles Rumoren und Quietschen in der Chefetage kann den künstlerischen wie wirtschaftlichen Erfolg der Semperoper nicht schmälern.

Hier der beeindruckende Status der Semperoper zur Spielzeit 2015/16:

Dresden / Frauenkirche © IOCO

Dresden / Frauenkirche © IOCO

Mit einer erfolgreichen künstlerischen Bilanz und hervorragenden Auslastungszahlen geht an der Semperoper Dresden die Spielzeit 2015/16 zu Ende. So wurde die Europäische Erstaufführung von John Harbisons  »The Great Gatsby« in der Inszenierung von Keith Warner mit großer Begeisterung vom Publikum aufgenommen, darunter ein ungewöhnlich großer Anteil von 18 Prozent Besuchern unter 30 Jahren und ein ebenfalls überdurch-schnittlicher Anteil (insgesamt 15 Prozent) von Opernneulingen, die erstmals eine Opernvorstellung besucht haben. Mit einer Platzauslastung von insgesamt 96 Prozent übertraf »The Great Gatsby« damit die Erwartungen, die sich mit einem zeitgenössischen Werk gewöhnlich verbinden. Paul Hindemiths Oper »Mathis der Maler«, die als Exot im gängigen Repertoire gilt und sich mit der hoch aktuellen Frage der politischen Verantwortung des Künstlers in der Gesellschaft beschäftigt, wurde erstmals in Dresdenaufgeführt und feierte mit rund 85 Prozent Auslastung an der Semperoper einen großen Erfolg. Die Erweiterung des Repertoires der Semperoper gelang auf heitere Weise mit einem sehr positiv rezipierten »Wildschütz« Albert Lortzings, während Philipp Stölzls Erfolgsproduktion »Cavalleria rusticana/Pagliacci«, ein Koproduktion mit den Osterfestspielen Salzburg 2015, in herausragender Besetzung ihre faszinierende Über- tragung auf die Bühne der Semperoper feierte.

In Semper 2 widmete sich die Semperoper der lohnenswerten Wiederentdeckung der beiden modernen Kammeropern »R. Hot bzw. Die Hitze« und »Der Kaiser von Atlantis«. Die vom Publikum bejubelten Repertoire-Klassiker »Don Giovanni« und »Eugen Onegin« vervollständigten schließlich den Reigen der Neuproduktionen, mit denen die Semperoper ihren anspruchsvollen und vielseitigen Spielplan pflegt und weiterentwickelt. Unter zahlreichen hochkarätig besetzten Wiederaufnahmen zog »Lohengrin« unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann mit den Wagner-Rollen-Debüts von Anna Netrebko und Piotr Beczala weltweit die größte Aufmerksamkeit auf sich. Auf dem Theaterplatz vor der Semperoper wurden diese beeindruckenden Debüts mit einem großen sommerlichen Semper Open Airvon Tausenden gefeiert. Das Semperoper Ballett zeugte in der zehnten Spielzeit seines Direktors Aaron S. Watkin einmal mehr von seiner stilistischen Versiertheit und Bandbreite, indem es den großen MacMillan-Ballettklassiker »Manon« mit dem renommierten Company-Neuzugang Melissa Hamilton auf die Bühne brachte und wenig später mit Alexander Ekmans unkonventioneller Neukreation »COW« triumphierte. Gefeierte, ausverkaufte Gastspieleführten die Company in der Saison 2015/16 nach Paris, St. Petersburg, Antwerpen und Göteborg. Über 300 Vorstellungen, darunter sechs große Opernpremieren, jeweils zwei Premieren in den Bereichen Kammeroper und Ballett und über 30 Repertoirestücke in allen Sparten sowie über 50 Konzerte der Sächsischen Staatskapelle Dresden machten die Saison 2015/16 an der Semperoper zu einem höchst erfolgreichen, vielfältigen und lebendigen Musiktheater-Jahr. In ihren Kernbereichen Oper, Ballett und Konzerte der Staatskapelle verzeichnet die Semperoper für die Spielzeit 2015/16 eine voraussichtliche Auslastung von 92,9 Prozent
.
Mit einem Kostendeckungsgrad für das Jahr 2015 von 42,8 Prozentliegt die Semperoper
in Deutschland weiterhin an der Spitze im Vergleich mit anderen großen Opernhäusern.
Ausblick auf die Spielzeit 2016/17:  Am 26. August beginnt die Spielzeit 2016/17. Der
Tag der offenen Semperoper mit der Archiv-Veranstaltung »Aktenzeichen: Salome« und dem abendlichen »Auftakt!«-Konzert findet am 18. Septemberstatt. Die erste Premiere der neuen Saison ist am 24. September Richard Strauss’ Musikdrama Salome in der Regie von Michael Schulz und mit Omer Meir Wellber am Pult der Sächsischen Staatskapelle. Die neue Spielstätte Semper Zwei wird am 16. Oktober mit der Uraufführung »the killer in me is the killer in you my love« eröffnet, einem Auftragswerk der Semperoper Dresden an den Komponisten Ali N. Askin.     PMDrSO / Juli 2016

Semperoper Dresden – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Nächste Seite »