Dresden, Landesbühne Sachsen, Spielplan September 2016

Theater Landesbühnen Sachsen

L A N D E S B Ü H N E N   S A C H S E N GmbH –Radebeul / Abstecher  – Spielplan   September 2016

Plan September 2016  : Landesbühnen Sachsen Großer Saal/ Glashaus/ Goldne Weintraube/Studiobühne und Felsenbühne Rathen und   Unterwegs


 

Felsenbühne Rathen, Amselgrund 17, 01824 Kurort Rathen, Tel. 035024/7770, www.felsenbuehne-rathen.de

3 Premieren im September 2016 (Infos dazu nach dem Plan)

Premiere 1: SIEHST DU SCHON DIE WICHTEL FLITZEN …, Figurentheater für Kinder (ab 4) UA

Premiere am 21.9.2016 KITA «Thomas Müntzer» Radebeul

Premiere 2: BIG DEAL,  Schauspiel von David S. Craig (ab 13)

Premiere am 27.9.2016 projekttheater dresden,

Premiere 3: PHILEMON UND BAUCIS, Marionettenoper von Joseph Haydn

Kooperation mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen

Es spielt das «Ensemble Charpentier» der Elbland Philharmonie Sachsen

Premiere am 16.9.2016 im Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Premiere am 15.10.2016 Theater Radebeul im Rahmen von IRRTÜMER III


Felsenbühne Rathen

Fr            02.09.2016           19:00                     Carmina Burana, Carl Orff

Sa            03.09.2016           17:00                     Carmina Burana, Carl Orff

So           04.09.2016           15:00                     Winnetou I, Abenteuerstück vonOlaf Hörbe nach Karl May

Di            06.09.2016           14:30     GV           Winnetou I

Sa            10.09.2016           15:00                     Winnetou I

So           11.09.2016           15:00                     Schneeweißchen und Rosenrot, von Manuel Schöbel nach einem Märchen der Brüder Grimm


Theater Radebeul

So           11.09.2016           15:00                     Theaterfest zur Spielzeiteröffnung

So           11.09.2016           19:30                     Gala zur Spielzeiteröffnung

Do          15.09.2016           19:30                     Das Geheimnis der blauen Schwerter, Schauspiel von Katrin Lange Landesbühnen Sachsen – Hauptbühne

Fr            16.09.2016           20:00                     Die Ritter der Tafelrunde, Komödie von Christoph Hein       Landesbühnen Sachsen – Hauptbühne

Sa            17.09.2016           15:15     GV           Die Welt ist rund, Für Kinder und Philosophen von Gertrude Stein (Figurentheater ab 4)             Studiobühne

Fr            23.09.2016           19:00                     junges.studio: Sneak Music Stage zu „Big Deal“                Landesbühnen Sachsen – Studiobühne

So           25.09.2016           11:00     Matinee zu A Streetcar Named Desire – Endstation Sehnsucht, Oper von Andre Previn nach dem Stück von Tennessee Williams         – Glashaus

So           25.09.2016           19:00                     Hamlet , Tanztheater von Carlos Matos nach William Shakespeare        Landesbühnen Sachsen – Hauptbühne

Do          29.09.2016           10:00                     Big Deal, Schauspiel von David S. Craig (ab 13)         – Studiobühne

Fr            30.09.2016           19:30                     Als die Bilder sprechen lernten – Silent Movies, Tanzabend von Carlos Matos                – Studiobühne

Fr            30.09.2016           20:00                     Länderabend „Syrien“   Goldne Weintraube Radebeul


Außerhalb

Fr            02.09.2016           10:00                     Lillys Bus, Ein Stück im Bus von Maja Das Gupta (ab 10)          Stadtbibliothek Bautzen

Sa           03.09.2016           15:00                     Momo, Ein Tanzstück von Wencke Kriemer de Matos für die ganze Familie nach dem Roman von Michael   Ende;   Konzertplatz Weißer Hirsch Dresden

Sa            03.09.2016           19:00                     Der Glöckner von Notre Dame, Schauspiel mit Musik nach dem Roman von Victor Hugo Fassung von Peter Dehler        NaturTheater Bad Elster

So           04.09.2016           15:00                     Momo,  Ein Tanzstück von Wencke Kriemer de Matos für die ganze Familie nach dem Roman von Michael  Ende;      Konzertplatz Weißer Hirsch

Sa            10.09.2016           19:30                     Carmina Burana, Carl Orff              König Albert Theater Bad Elster

Fr            16.09.2016           19:30     Premiere Philemon und Baucis, Marionettenoper von Joseph Haydn Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Sa            17.09.2016           19:00                     Willi`s Rumpelkammer – Hits / UFA – Schlager , von  frech bis frivol                 Theater Meißen

So           18.09.2016           18:00                     Philemon und Baucis – Marionettenoper                       Großenhain Schloss

Di            20.09.2016           10:00                     Hase und Igel    Theater Meißen

Mi           21.09.2016           10:00                     Hase und Igel    Theater Meißen

Mi           21.09.2016           20:00                     Willi`s Rumpelkammer – Hits / UFA – Schlager , von  frech bis frivol           Haus des Gastes Kurort Rathen

Sa            24.09.2016           15:00                     Das Geheimnis der blauen Schwerter     Herbst- und Weinfest Radebeul-   Freilichtbühne an der Friedenskirche

Sa            24.09.2016           18:00                     Theatersport, Improvisationsshow aus Kanada         Theaterplatz Meißen, Freilichtbühne

Sa            24.09.2016           19:00                     Das Geheimnis der blauen Schwerter     Freilichtbühne an der Friedenskirche

Sa            24.09.2016           19:30                     Carmen                ,  Oper von Georges Bizet     König Albert Theater Bad Elster

So           25.09.2016           15:00                     Hannes Strohkopp und der unsichtbare Indianer, für Schauspiel und Figurentheater nach Janosch (ab 3. Kl.)         Herbst- und Weinfest Radebeul -Freilichtbühne an der Friedenskirche

So           25.09.2016           16:00                     Theatersport     Herbst- und Weinfest Radebeul Alt Kötzschenbroda, Hoftheater

So           25.09.2016           18:30                     „Ich lade gern mir Gäste ein“ Konzert mit dem Opernchor der Landesbühnen Sachsen               Theaterplatz Meißen,

Di            27.09.2016           10:00     Premiere             Big Deal, Schauspiel von David S. Craig (ab 13)         projekttheater dresden

Mi           28.09.2016           10:00                     Big Deal               projekttheater dresden

Do          29.09.2016           12.27     Premiere             Siehst du schon die Wichtel flitzen… – Figurentheater                Kindertagesstätte „Thomas Müntzer“ Radebeul

Pressemeldung Landesbühnen Sachsen

Landesbühne Sachsen – Dresden – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Dresden, Semperoper Dresden, Kulturparadies im Führungschaos, IOCO Aktuell, 08.07.2016

Juli 13, 2016  
Veröffentlicht unter IOCO Aktuell, SemperOper

semperoper_neu_2.jpg

Dresden / Semperoper im Sonnenschein © Matthias Creutziger

Dresden / Semperoper im Sonnenschein © Matthias Creutziger

 2015/16: Künstlerisch und wirtschaftlich erfolgreich

Kulturolymp mit Führungsdefizit

Die Semperoper Dresden, von Gottfried Semper (1803–1879) errichtet, ist seit vielen Jahren Kulturmagnet der Stadt und wirtschaftlich erfolgreich: Eindrucksvolle architektonische Kompositionen atmen in Stuckarbeiten, Prunkdecken, Proszeniumsfries und Schmuckvorhang den humanistischen Geist von Antike und Renaissance. Auch künstlerisch bietet die Semperoper viel: Viele attraktive Produktionen der Semperoper werden überregional wahrgenommen, bilden einen Teil von Dresdens Attraktivität ab. Das ZDF_Silvesterkonzert ist seit Jahren ein Kultur-Highlight der Semperoper, 2015 mit Megastar LangLang. So kämpfen Dresden-Touristen wie Einheimische beständig um Karten für Vorstellungen des 1300 Besucher fassenden Hauses.

Semperoper Dresden / 2011 Bestellung von Thielemann © IOCO

Semperoper Dresden / 2011 Bestellung von Thielemann © IOCO

Dabei ist die Führungsetage der Semperoper seit Jahren chaotisch wie unbesetzt: Seit dem tragischen Tod der Intendantin Ulrike Hessler in 2012 besitzt die Semperoper nur eine „informelle“ künstlerische Führung. Der Belgier Serge Dorny, mit 5-Jahres-Intendantenvertrag in der Tasche, sollte 2014 neuer Intendant werden; doch er wurde vor Antritt seines Amtes ohne auffällige Gründe gefeuert, Streitwert vor Gericht €900.000. Christian Thielemann am Werk? Dorny hatte Anfang 2014 Zeichen gesetzt: Die Semperoper als „Touristenoper“ beschrieben in der er nicht „Türhüter für ein Museum“ sein wolle. Schon 2011 hatte GMD Fabio Luisi über einen Dissenz (Silvesterkonzert 2010) mit dem in München gerade gescheiterten und in Dresden angekommenen Christian Thielemann die Brocken hingeschmissen. Thielemann agiert seither als „Chefdirigent“ an der Semperoper, nicht als GMD. Peter Theiler, noch Intendant am Staatstheater Nürnberg, wird 2018 Chef der Semperoper werden. Dann wird die Semperoper über sechs Jahre ohne Intendant gewesen sein. Doch alles Rumoren und Quietschen in der Chefetage kann den künstlerischen wie wirtschaftlichen Erfolg der Semperoper nicht schmälern.

Hier der beeindruckende Status der Semperoper zur Spielzeit 2015/16:

Dresden / Frauenkirche © IOCO

Dresden / Frauenkirche © IOCO

Mit einer erfolgreichen künstlerischen Bilanz und hervorragenden Auslastungszahlen geht an der Semperoper Dresden die Spielzeit 2015/16 zu Ende. So wurde die Europäische Erstaufführung von John Harbisons  »The Great Gatsby« in der Inszenierung von Keith Warner mit großer Begeisterung vom Publikum aufgenommen, darunter ein ungewöhnlich großer Anteil von 18 Prozent Besuchern unter 30 Jahren und ein ebenfalls überdurch-schnittlicher Anteil (insgesamt 15 Prozent) von Opernneulingen, die erstmals eine Opernvorstellung besucht haben. Mit einer Platzauslastung von insgesamt 96 Prozent übertraf »The Great Gatsby« damit die Erwartungen, die sich mit einem zeitgenössischen Werk gewöhnlich verbinden. Paul Hindemiths Oper »Mathis der Maler«, die als Exot im gängigen Repertoire gilt und sich mit der hoch aktuellen Frage der politischen Verantwortung des Künstlers in der Gesellschaft beschäftigt, wurde erstmals in Dresdenaufgeführt und feierte mit rund 85 Prozent Auslastung an der Semperoper einen großen Erfolg. Die Erweiterung des Repertoires der Semperoper gelang auf heitere Weise mit einem sehr positiv rezipierten »Wildschütz« Albert Lortzings, während Philipp Stölzls Erfolgsproduktion »Cavalleria rusticana/Pagliacci«, ein Koproduktion mit den Osterfestspielen Salzburg 2015, in herausragender Besetzung ihre faszinierende Über- tragung auf die Bühne der Semperoper feierte.

In Semper 2 widmete sich die Semperoper der lohnenswerten Wiederentdeckung der beiden modernen Kammeropern »R. Hot bzw. Die Hitze« und »Der Kaiser von Atlantis«. Die vom Publikum bejubelten Repertoire-Klassiker »Don Giovanni« und »Eugen Onegin« vervollständigten schließlich den Reigen der Neuproduktionen, mit denen die Semperoper ihren anspruchsvollen und vielseitigen Spielplan pflegt und weiterentwickelt. Unter zahlreichen hochkarätig besetzten Wiederaufnahmen zog »Lohengrin« unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann mit den Wagner-Rollen-Debüts von Anna Netrebko und Piotr Beczala weltweit die größte Aufmerksamkeit auf sich. Auf dem Theaterplatz vor der Semperoper wurden diese beeindruckenden Debüts mit einem großen sommerlichen Semper Open Airvon Tausenden gefeiert. Das Semperoper Ballett zeugte in der zehnten Spielzeit seines Direktors Aaron S. Watkin einmal mehr von seiner stilistischen Versiertheit und Bandbreite, indem es den großen MacMillan-Ballettklassiker »Manon« mit dem renommierten Company-Neuzugang Melissa Hamilton auf die Bühne brachte und wenig später mit Alexander Ekmans unkonventioneller Neukreation »COW« triumphierte. Gefeierte, ausverkaufte Gastspieleführten die Company in der Saison 2015/16 nach Paris, St. Petersburg, Antwerpen und Göteborg. Über 300 Vorstellungen, darunter sechs große Opernpremieren, jeweils zwei Premieren in den Bereichen Kammeroper und Ballett und über 30 Repertoirestücke in allen Sparten sowie über 50 Konzerte der Sächsischen Staatskapelle Dresden machten die Saison 2015/16 an der Semperoper zu einem höchst erfolgreichen, vielfältigen und lebendigen Musiktheater-Jahr. In ihren Kernbereichen Oper, Ballett und Konzerte der Staatskapelle verzeichnet die Semperoper für die Spielzeit 2015/16 eine voraussichtliche Auslastung von 92,9 Prozent
.
Mit einem Kostendeckungsgrad für das Jahr 2015 von 42,8 Prozentliegt die Semperoper
in Deutschland weiterhin an der Spitze im Vergleich mit anderen großen Opernhäusern.
Ausblick auf die Spielzeit 2016/17:  Am 26. August beginnt die Spielzeit 2016/17. Der
Tag der offenen Semperoper mit der Archiv-Veranstaltung »Aktenzeichen: Salome« und dem abendlichen »Auftakt!«-Konzert findet am 18. Septemberstatt. Die erste Premiere der neuen Saison ist am 24. September Richard Strauss’ Musikdrama Salome in der Regie von Michael Schulz und mit Omer Meir Wellber am Pult der Sächsischen Staatskapelle. Die neue Spielstätte Semper Zwei wird am 16. Oktober mit der Uraufführung »the killer in me is the killer in you my love« eröffnet, einem Auftragswerk der Semperoper Dresden an den Komponisten Ali N. Askin.     PMDrSO / Juli 2016

Semperoper Dresden – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Dresden, Semperoper Dresden, Premiere – Eugen Onegin von Peter Tschaikowsky, 30.06.2016

Mai 30, 2016  
Veröffentlicht unter Premieren, Pressemeldung, SemperOper

semperoper_neu_2.jpg

Dresden / Semperoper im Sonnenschein © Matthias Creutziger

Dresden / Semperoper im Sonnenschein © Matthias Creutziger

Semperoper Dresden

 Eugen Onegin  von Peter Tschaikowsky

Premiere 30. Juni 2016 19 Uhr, weitere Vorstellungen 2.7.2016; 6.7.2016; 9.7.2016; 30.8.2016; 1.9.2016; 4.9.2016

Übersättigt von der Großstadt und ihrem Überfluss an Festen und Frauen, kommt Eugen Onegin zurück aufs Land, wo er die Gutstochter Tatjana trifft. Doch obgleich er von ihrem träumerischen Wesen fasziniert ist, weist er ihr Liebesbekenntnis brüsk zurück und widmet sich lieber ihrer Schwester Olga – ein Fehler, der ihn sein Leben lang verfolgen soll … Dabei entspinnt sich vor dem musikalischen Bild des russischen Landlebens der 1820er-Jahre eine Sehnsucht nach Liebe, deren Tragik es ist, unerfüllt bleiben zu müssen.

Dresden / Semperoper Christoph Pohl ist Onegin © René Limbecker

Dresden / Semperoper Christoph Pohl ist Onegin © René Limbecker

Eine Oper der verpassten Chancen, der Liebes- und Lebenskatastrophen ist Eugen Onegin in den Augen von Regisseur Markus Bothe. Er erzählt Tschaikowskys Lyrische Szenen als Erinnerung Onegins und Tatjanas an jene Entscheidungssituationen, in denen die beiden unwillkürlich die Weichen für das Auseinanderdriften ihrer Lebenswege und für das Verpassen ihres Liebesglücks stellten. Bühnenbildner Robert Schweer zeigt das in einem Raum aus gegeneinander verschiebbaren Scheiben, deren äußere den Stillstand der Gesellschaft verdeutlichen, während die inneren den Seelenlandschaften der Protagonisten folgen. Die Armut der Agrargesellschaft schließlich schlägt sich nicht zuletzt in der Kostümgestaltung von Esther Geremus nieder.

In den Hauptpartien singen Camilla Nylund als Tatjana, Anke Vondung als Olga, Tomislav Mužek als Lenski und Christoph Pohl als Eugen Onegin. Außerdem sind Sabine Brohm als Larina, Tichina Vaughn als Filipjewna, Timothy Oliver als Triquet, Magnus Piontek als Saretzki und Alexander Tsymbalyuk als Fürst Gremin zu erleben sowie der Sächsische Staatsopernchor. Pietari Inkinen dirigiert die Sächsische Staatskapelle Dresden.

Premiere 30. Juni 2016 19 Uhr, weitere Vorstellungen 2.7.2016; 6.7.2016; 9.7.2016; 30.8.2016; 1.9.2016; 4.9.2016

Kartenkauf: https://www.semperoper.de/spielplan/kalendarium.html  oder per Telefon unter 0351-49 11 705

Pressemeldung Semperoper Dresden

Dresden, Landesbühne Sachsen, Premiere: DIE ZAUBERFLÖTE von W. A. Mozart, Felsenbühne Rathen, 11.06.2016

Theater Landesbühnen Sachsen

DIE  ZAUBERFLÖTE von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere 11.6.2016, weitere Aufführungen  So., 12. Juni 2016, 16.00 Uhr ; Fr.,  17. Juni 2016 , 20.00 Uhr ;  So., 19. Juni 2016, 16.00 Uhr ;  Fr.,  22. Juli 2016, 20.00 Uhr; Sa.,  23. Juli 2016 , 20.00 Uhr;   Mi.,  27. Juli 2016, 20.00 Uhr; Do., 28. Juli 2016, 20.00 Uhr;  Sa.,  30. Juli 2016, 20.00 Uhr ;  31. Juli 2016, 16.00 Uhr

Ist die Königin der Nacht lediglich eine hilflose, ihrer Tochter Pamina beraubte Mutter? Und Sarastro, Bewacher der Pamina und des mächtigen Sonnenkreises, entsprechend ein böser Zauberer? In Lebensgefahr jedenfalls scheint man in beiden Reichen zu geraten, dem dunklen wie dem hellen, sollte man sich dem Willen der jeweiligen Herrscher widersetzen, die beide zur absoluten Macht im Universum streben. Dieses muss Prinz Tamino erfahren, als er von der Königin der Nacht die schwierige Aufgabe erhält,

Pamina zu befreien, die von Sarastro entführt wurde. Sarastro erfindet für Tamino Prüfungen, die ein Mensch allein nicht bestehen kann. Der Naturbursche Papageno, Taminos Begleiter, spürt das nur allzu deutlich und hält sich entsprechend zurück: Lieber verzichtet er auf Papagena, als sich von Sarastro vereinnahmen zu lassen! Die Liebe aber, die Tamino beflügelt und die Pamina erwidert, scheint eine dritte Macht zu sein, die alle Hindernisse überwinden kann. Und am Ende kann Papageno diese Erfahrung sogar mit dem Prinzen Tamino teilen, wenn auch er endlich sein «liebes Weibchen» in den Armen hält.

Durch Kontraste zu wirken und große theatralische Effekte hervorzubringen, beschrieb Goethe als die besondere Kunst des Librettisten Schikaneder. Dass aber Mystisches und Aufklärerisches, Tragisches und Komisches, Opera seria und Opera buffa zu einem neuen Ganzen verschmelzen – das ist der Genialität des Komponisten Mozart zu danken.

Musikalische Leitung und Inszenierung: Jan Michael Horstmann
Bühne: Stefan Weil; Kostüme: Stefan Wiel /  Irina Steiner

Besetzung:    Sarastro  – Hagen Erkrath/ Paul Gamble *;  Tamino – Manuel Günther a.G./Mathias Frey a.G.;, Pamina – Anna Erxleben/ Miriam Sabba; Königin der Nacht – Iris Stefanie Maier; Jessica Spafford *; Nicole Larsen *, Petra Havrankova **;  Monostatos – Andreas Petzoldt; Papageno – Kazuhisa Kurumada;  Papagena , – Marie Hänsel **/Eva Zalenga **; Sprecher – Paul Gukhoe Song;  1. Dame – Stephanie Krone/ Katherine Thilakaratne *;
2. Dame – Patrizia Häusermann/ Kimberly Sandaval *;  3. Dame – Silke Richter:
1. Priester/2. Geharnischter – Michael König;  2. Priester/1. Geharnischter – Kay Frenzel;
1. Knabe – Elizabeth Adams *; 2. Knabe – Stephanie Lai *; 3. Knabe -Jinhee Shin * / Kinder – Mitglieder der GTA-CoGemeinschaft Akrobatik, Oberschule und Gymnasium Sebnitz * Studierende des German Opera Program der James Madison University, Harrisonburg, USA / ** Studierende der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber, Dresden

Premiere 11.6.2016, weitere Aufführungen  So., 12. Juni 2016, 16.00 Uhr ; Fr.,  17. Juni 2016 , 20.00 Uhr ;  So., 19. Juni 2016, 16.00 Uhr ;  Fr.,  22. Juli 2016, 20.00 Uhr; Sa.,  23. Juli 2016 , 20.00 Uhr;   Mi.,  27. Juli 2016, 20.00 Uhr; Do., 28. Juli 2016, 20.00 Uhr;  Sa.,  30. Juli 2016, 20.00 Uhr ;  31. Juli 2016, 16.00 Uhr

Landesbühne Sachsen – Dresden – Alle Karten Hier:
Karten Kaufen

Pressemeldung Landesbühnen Sachsen

Nächste Seite »