Deutscher Bühnenverein, Jahreshauptversammlung, 28.05.2009

 dtbuehnenverein.jpg

Deutscher Bühnenverein

Jahreshauptversammlung des Bühnenvereins vom 4.-6. Juni 2009 in Leipzig – Intendanten und Kulturpolitiker beraten über Zukunft der Theater und
Orchester Zur Jahreshauptversammlung des Deutschen Bühnenvereins treffen sich die Intendanten und Direktoren der deutschen Theater und Orchester und die zuständigen Kulturpolitiker vom 4. bis 6. Juni 2009 in Leipzig. Rund 250 Teilnehmer werden erwartet. Der Bühnenverein beschäftigt sich in Leipzig mit der Situation von Schauspiel, Oper, Tanz und Konzert. Schwerpunkte werden unter anderem sein: Die Zukunft von Ensemble und Repertoire, die Auswirkungen der Finanzkrise, der Dialog verschiedener Künste, die Aktivitäten im Bereich ästhetische Bildung, die Chancen und Risiken durch
Online-Medien sowie die Künstler-Tarifverträge. Das Thema „Dialog der Künste“ wird durch eine öffentliche Podiumsdiskussion vertieft. Die Diskussion findet am Samstag, dem 6. Juni 2009, um 11.15 Uhr in der Oper Leipzig statt (Augustusplatz 12, 04109 Leipzig, Eintritt frei).
Diskutiert werden unter anderem folgende Fragen: Wie und wo begegnen sich die unterschiedlichen Künste? Welchen Austausch gibt es etwa zwischen
darstellenden und bildenden Künstlern? Gibt es gemeinsame Interessen und wie können sie gemeinsam verfolgt werden? Wie können sich die Künste in einer Mediengesellschaft behaupten? Es diskutieren: Jason Beechey, Rektor der Palucca Hochschule für Tanz Dresden; Sebastian Hartmann, Intendant des
Schauspiel Leipzig; Siegfried Matthus, Komponist; Ben Willikens, Maler, Rektor der Akademie der Bildenden Künste München i.R.; Klaus Zehelein,
Präsident des Bühnenvereins und der Bayerischen Theaterakademie München. Moderation: Thomas Bille, Mitteldeutscher Rundfunk.

Pressemeldung Deutscher Bühnenverein