Bamberg, Villa Concordia, Kammerkonzert mit José María Sánchez-Verdú, 19.08.2014

August 18, 2014  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Villa Concordia

concordia.png

Villa Concordia

Kammerkonzert mit José María Sánchez-Verdú

Spanischer Komponist präsentiert deutsche Erstaufführung in der Villa Concordia

Dienstag, 19. August 2014, 19 Uhr

Internationales Künstlerhaus Villa Concordia, Concordiastr. 28, 96049 Bamberg

Freier Eintritt!

“Gerne möchte ich am 19. August meine (…) Musik für Akkordeon vorstellen (…) ist das beste und jüngste, das ich gemacht habe”, sagt der spanische Komponist José María Sánchez-Verdú einen Monat nach Ankunft im Künstlerhaus über seine Komposition Zuria. Zur deutschen Erstaufführung des Stückes für Akkordeon solo kommt es um 19 Uhr in der Villa Concordia. Dieser Abend steht ganz im Zeichen des spanischen Komponisten, der mit dem Villa Concordia-Stipendium ausgezeichnet wurde und sich selbst auch zu seinem Werk äußern wird!

Das Akkordeon, ein für die Neue Musik noch ungewöhnliches Instrument, nimmt bei den vier Stücken, die an diesem Abend aufgeführt werden, einen besonderen Platz ein: In wechselnder Besetzung wird es sowohl solistisch, als auch im Duo oder mit Klavier erklingen – interpretiert von namenhaften Musikern. In der Villa Concordia spielen der spanische Akkordeonist Iñaki Alberdi, das Duo Marko Sevarlic & Nikola Kerkez, das in den vergangenen Monaten zahlreiche internationale Preise gewinnen konnte, sowie die Pianistin Isabel Puente.

Im Anschluss an das Kammerkonzert wird es die Möglichkeit geben, den Komponisten bei Wein oder Wasser noch besser kennen zu lernen. Herzliche Einladung ins Internationale Künstlerhaus Villa Concordia! Der Eintritt ist frei.

José María Sánchez-Verdú – geboren 1968 in Andalusien, ist Komponist, Dirigent und Musikwissenschaftler und beschäftigt sich in seiner Arbeit mit Raum, Architektur, Farben, Virtualität und Installationen. Interdisziplinarität und Synästhesie sind in sein Oeuvre integriert. Er hat sich einen Namen im Bereich des Musiktheaters gemacht und komponiert auch für Orchester, Ensembles und im Kammermusikbereich.

Programm:

Arquitecturas del silencio (2005)
Für Akkordeon solo

Arquitecturas de espejos (2008)
Für Akkordeon – Duo

Jardín azul (2010)
Für Akkordeon und Klavier

Zuria (2014) -Deutsche Erstaufführung-
Für Akkordeon solo

Iñaki Alberdi: Akkordeon II Jeux d’anches (Akkordeon Duo / Marko Sevarlic & Nikola Kerkez) II Isabel Puente: Klavier

Pressemeldung Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

Bamberg, Villa Concordia, Konzert: Deutschland – Schweden 2:2, 13.08.2013

August 6, 2013  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Villa Concordia

concordia.png

Villa Concordia

Konzert „Deutschland – Schweden 2:2“

 
Die schwedischen Violinistinnen Eva & Anna Lindal spielen Kompositionen der zwei Schweden Jonas Valfridsson und Pär Frid sowie der beiden Deutschen Johannes X. Schachtner und Charlotte Seither am 13. August 2013 um 19 Uhr im Künstlerhaus. Bei freiem Eintritt werden Sie ein Spiel erleben, dessen Ausgang schon jetzt klar ist, dessen Erleben aber in Erinnerung bleibt.
 
 
 
 
Pressemeldung Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

Bamberg, Villa Concordia, Der Villa-Sommer ist bunt, 03. bis 13.07.2012

Juli 2, 2012  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Villa Concordia

concordia.png

Villa Concordia

Der Villa-Sommer ist bunt!

Farbintensive Malereien mischen unseren Ausstellungsraum auf, Worte blühen im Villagarten, Musikveranstaltungen in allen Klangfarben… Und, und, bunt – der Juli in der Villa!

 

Oleh Rudnytsky spielt Mussorgsky, Denev und Brahms

Während seines Stipendiatenaufenthalts im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia 2008 komponierte der bulgarische Komponist Lyubomir Denev seine 3 Preludes. Dass sie einmal von dem herausragenden ukrainischen Pianisten Oleh Rudnytsky gespielt werden würden, hatte sich der Künstler dabei ganz sicher nicht gedacht. Doch nun erklingt Denevs Stück erstmals in Bamberg: am Dienstag, 03. Juli um 19 Uhr im Saal der Villa Concordia – genau am „Originalschauplatz“, wo es geschrieben wurde. Hierzu laden wir Sie herzlich ein! Neben der Komposition des Zeitgenossen Lyubomir Denev wählte Rudnytsky einen Klassiker der russischen Klavierliteratur, Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“. Nach der Pause zeigt er seine ausgeprägte Liebe zu deutscher Musik (sein Vater stammt aus Deutschland) mit der Sonate Nr. 3, f-moll, op. 5 von Johannes Brahms.

Karten zu 15 Euro / erm.10 Euro an der Abendkasse (Reservierung unter mail@markuselsner.com)

 

Wolfgang meets Wolfgang

Im Rahmen ihrer Biennale zu Mozart spielen die Bamberger Symphoniker am 06. und 07. Juli im Joseph-Keilberth-Saal der Bamberger Konzert- und Kongresshalle die Oper „La Finta Giardiniera“. Der letztjährige Literaturstipendiat Wolfgang Schlüter – seines Zeichens auch Musikwissenschaftler – hat dazu das Libretto geschrieben!

Weitere Informationen finden Sie hier: www.biennale-bamberg.de

 

Wortblühereien – Poetry Slam im Villagarten

Am 05. Juli findet in Zusammenarbeit mit dem Morph Club Bamberg und Slamberg wieder der allseits beliebte Poetry Slam im Garten der Villa Concordia statt. Christian Ritter moderiert, Klaus Urban ist der Feature-Gast, Wehwalt Koslovsky und Andi Strauss sind weitere Stargäste. Achtung: Der Einlass zu dieser Veranstaltung erfolgt über das Gartentörchen am Alten Graben. Bitte unbedingt eine Decke oder Sitzgelegenheit mitbringen. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Saal der Villa statt.

Einlass: 19:00, Beginn: 19:30, Eintritt: 5 Euro.

Conrad und der Bamberger Dom – ein Nachmittag für Kinder

Was Conrad und Agnes zusammen mit den Domkröten erleben und wie man im Mittelalter eine Kirche baute, das können Kinder von 6-12 Jahren am 13. Juli ab 15 Uhr im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia erfahren. Dort wird die Autorin des Buches „Conrad und der Bamberger Dom“, Maria Wüstenhagen, aus ihrem Buch lesen. In Workshops kann mit der Illustratorin des Buches, Daniela Baur, an einer großen Baustelle gezeichnet werden und Ulrich Först, der Leiter der Bamberger Dombauhütte, stellt den Beruf des Steinmetzes und Bildhauers vor, zeigt historische Werkzeuge und Arbeitsmaterial.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, einige wenige Plätze sind noch frei. Bei Interesse melden Sie Ihre Kinder bitte verbindlich bis spätestens 9. Juli im Sekretariat der Villa Concordia an: Tel. 0951-955010, E-Mail: kontakt@villa-concordia.de. Der Eintritt ist frei.

Pressemeldung Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

Bamberg, Villa Concordia, Herbstkonzert mit Christoph Garbe (Stimme) und Hadi Alizadeh (Trommel), 18.09.2011

September 7, 2011  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Villa Concordia

concordia.png

Villa Concordia

Herbstkonzert mit Christoph Garbe (Stimme) und Hadi Alizadeh (Trommel)

Eine Veranstaltung des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde St. Stephan Bamberg im Rahmen der Stephansberger Herbstkonzerte

Sonntag, 18. September 2011, 17 Uhr
St. Stephan, Eisgrube 18, 96049 Bamberg

Das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia lädt Sie in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde St. Stephan Bamberg am 18. September um 17 Uhr herzlich zu einem Herbstkonzert in St. Stephan ein. Hadi Alizadeh (Iran) und Christoph Garbe (Deutschland), ehemaliger Stipendiat des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, kombinieren Trommel und Stimme. Sie entwickeln neue Ausdrucksformen zur Darstellung von Bibel- und Gebetstexten. Zwischen den beiden Musikern gibt es nur wenige Absprachen, um dem freien, spontanen Spiel mit Rhythmen und Melodielinien so viel Raum wie möglich zu geben. Die Improvisationen waren ursprünglich Teil von evangelisch-lutherischen Gottesdiensten. Traditionelle Inhalte wurden in einen anderen musikalischen Zusammenhang gestellt, die Vielschichtigkeit der z.T. sehr alten Texte wurde neu beleuchtet.
Eine hochkonzentrierte Begegnung zwischen zwei Musikern aus Orient und Okzident.
Ihre Mitwirkung haben die beiden Musiker außerdem für den Gottesdienst mit Pfarrer Bruha zugesagt, der am gleichen Tag um 9.30 in St. Stephan stattfinden wird.

Als Kind sang Christoph Garbe im Tölzer Knabenchor (oft auch solistisch) und später in der Bayerischen Singakademie, eine Nachwuchsförderung für junge Sänger. In München und Zürich folgte ein Dirigier- und Kompositionsstudium, während dessen ihm das Richard-Strauss-Stipendium der Landeshauptstadt München verliehen wurde. Mit einem Stipendium des Bayerischen Kultusministeriums kam Christoph Garbe 2002-2003 in das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia nach Bamberg. Auftragswerke entstanden z.B. für den Bayerischen Rundfunk, das Ensemble Cantissimo, den Neuen Zürcher Kammerchor; zuletzt für die Internationale Orgelwoche Nürnberg Musica Sacra und für den Nachwuchschor der Regensburger Domspatzen. Christoph Garbe begleitet als musikalischer Leiter langfristig die Entwicklung mehrerer Ensembles und unterrichtet zeitweise in Dirigieren und Gesang, z.B. 2011 als Dozent beim Meisterkurs für Chorleitung des Chorverbandes Bayerisch-Schwaben.

Der aus dem Iran stammende und in München lebende Musiker Hadi Alizadeh erhielt seine Ausbildung an der persischen Trommel Tonbak bei Meister Bahman Rajabi (Tehran/Iran). Daneben erlernte er im autodidaktischen Studium das Spielen der Rahmentrommel Daf. Im Iran war Alizadeh bereits einem breiten Publikum durch seine Liveauftritte sowie durch Radio und Fernsehen bekannt, bevor er nach Deutschland reiste, um seinen musikalischen Horizont zu erweitern und mit Musikern aus anderen Kulturen zu arbeiten. Dazu war Hadi Alizadeh bei unterschiedlichsten Festivals zu Gast wie z.B. dem Edinburgh Festival, dem Kurdistan Festival, dem Afro Pfingsten Festival-Schweiz, dem Theater Festival Isny und anderen. Im vergangenen Jahr erhielt er beim internationalen Val Tidone Wettbewerb in Italien mit seinem Duo „Tonpida“ (Tonbak-Piano-Daf) mit Cornelia Malecki den zweiten Preis.

Pressemeldung Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

Nächste Seite »