Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, Premiere: RIGOLETTO, 26.10.2014

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

Premiere

RIGOLETTO von Giuseppe Verdi

am Sonntag, 26. Oktober 2014, 19.00 Premiere am Annaberger Eduard-von-Winterstein-Theater; Weitere Vorstellungen: Mittwoch 29.10.2014 19.30 Uhr; Freitag 14.11.2014 19.30 Uhr; Samstag 22.11.2014 19.30 Uhr

Tamara Korber inszeniert diese Oper, Marie-Louise Strandt zeichnet für die Ausstattung verantwortlich. In der Rolle des Hofnarren Rigoletto ist Jason-Nandor Tomory zu erleben. Die Rolle der Gilda, Rigolettos Tochter, übernimmt Madelaine Vogt. Der Herzog, Rigolettos Herr, wird von Frank Unger gesungen.

Eduard von Winterstein Theater / Rigoletto _ v.l.n.r.:  (Chor), Frank Unger (Herzog von Mantua) , Jason-Nandor Tomory (Rigoletto, sein Hofnarr), Bettina Grothkopf (Gemahlin des Grafen von Ceprano)  © Dirk Rückschloß (bur-werbung)

Eduard von Winterstein Theater / Rigoletto _ v.l.n.r.: (Chor), Frank Unger (Herzog von Mantua) , Jason-Nandor Tomory (Rigoletto, sein Hofnarr), Bettina Grothkopf (Gemahlin des Grafen von Ceprano) © Dirk Rückschloß (bur-werbung)

Die Vorlage für Verdis Oper war Victor Hugos mutiges, vielfach zensiertes und am Ende sogar verbotenes Drama LE ROI S’AMUSE. Es passte gut zu Verdis kämpferischen und politischen Naturell. Mit Rigoletto, Gilda und dem Herzog fand er hier drei Figuren, die in ihrer Ambivalenz und ihrem jeweils ganz anders gearteten Außenseiter-Dasein eine echte Steilvorlage für seine begnadete Charakterisierungskunst waren.

Eduard von Winterstein Theater / Rigoletto _ v.l.n.r.: Marcus Sandmann (Borsa, Höfling), Jason-Nandor Tomory (Rigoletto, Hofnarr des Herzogs von Mantua) © Dirk Rückschloß (bur-werbung)

Eduard von Winterstein Theater / Rigoletto _ v.l.n.r.: Marcus Sandmann (Borsa, Höfling), Jason-Nandor Tomory (Rigoletto, Hofnarr des Herzogs von Mantua) © Dirk Rückschloß (bur-werbung)

Zur Handlung:
Ein Narr. Ein Hofnarr. Er heißt Rigoletto und alle hassen ihn, weil sie wissen, daß er irgendwann auch über sie lachen wird. Er hat eine Tochter, eine reine, schöne, unschuldige – und natürlich muß er sie verstecken, damit sie nicht in die Mühlen des Üblichen kommt: verführt, entehrt und eine der vielen Trophäen des Herzogs.
Was Rigoletto nicht weiß – der Herzog hat sie schon. Verkleidet als Student hat er sie kennengelernt, sie bezaubert: jetzt ist sie in ihn unsterblich verliebt.
Die Höflinge wissen, daß Rigoletto jeden Abend zu einer jungen Frau ins Haus geht. Sie halten die Tochter für seine Geliebte.
Und wie diese Späße am Hof so sind: sie entführen Gilda, bringen sie dem Herzog und das einzige, was unklar bleibt und was auch wir als Zuschauer nicht erfahren, ist: was erlebt sie in seinem Zimmer. Wenn der Herzog und der Student ein und dieselbe Person sind. Rigoletto will auf jeden Fall nur noch eins: Rache. Koste es, was es wolle.
Am Ende kostet es das Leben seiner Tochter, weil sie beim Mord verwechselt wird mit dem Herzog und weil sie sich verwechseln lassen will: sich opfernd für den Mann, in den sie unsterblich verliebt ist.

Die Oper hieß ursprünglich Le Maledizione (Der Fluch) und ein Fluch liegt über dem Ganzen, ein Unstern – so wie vielleicht immer, wenn einer denkt, er kann sich mit der Macht arrangieren, mit den Mächtigen grausam sein und sich selbst dabei heraushalten. Rigoletto hat einen Buckel, aber es ist auch ein innerer Buckel, ein seelischer und was das mit ihm macht, erleben wir bis zum bitteren Ende. Vielleicht, weil uns dies so nah sein kann, ist „Rigoletto“ einer der größten Opernerfolge überhaupt geworden, von 1851 bis heute.

Weitere Vorstellungen: Mittwoch 29.10.2014 19.30 Uhr; Freitag 14.11.2014 19.30 Uhr; Samstag 22.11.2014 19.30 Uhr

Eduard von Winterstein Theater – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater

Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, SPIELPLAN OKTOBER 2014

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

SPIELPLAN OKTOBER 2014

Fr 03.10.
15.00 Uhr
Die Blume von Hawaii
Operette von Paul Abraham

Sa 04.10.
15.00 Uhr
Hexe Hillary und der beleidigte Kontrabass
Kinderoper von Peter Lund

So 05.10.
10.30 Uhr
Spielraum Die Abenteuer von Tip und Tap
Puppentheater Glöckchen, ab 2 Jahre

19.00 Uhr
Don Camillo und Peppone
PREMIERE
Komödie nach Giovannino Guareschi

Mi 08.10.
19.30 Uhr
Don Camillo und Peppone
Aktionstheatertag

Komödie nach Giovannino Guareschi

Do 09.10.
20.00 Uhr
Shirley Valentine oder die heilige Johanna der Einbauküche
Von Willy Russell

Fr 10.10.
19.30 Uhr
My Fair Lady
Musical von Frederick Loewe

Sa 11.10.
19.30 Uhr
ETHOS – Festliche Stiftungsgala
Lassen Sie sofort meine Frau ins Bett
Ein Loriot-Gala-Abend

So 12.10.
19.00 Uhr
Don Camillo und Peppone
Komödie nach Giovannino Guareschi

Mo 13.10.
19.30 Uhr
Konzerteinführung
20.00 Uhr
2. Philharmonisches Konzert
Werke von Schubert, Mozart und Beethoven

Fr 17.10.
19.30 Uhr
Don Camillo und Peppone
Komödie nach Giovannino Guareschi

Sa 18.10.
19.30 Uhr
Lollipop forever
Eine Schlager – Revue von Rudolf Hild

So 19.10.
11.00 Uhr
Premierenschaufenster „Rigoletto“
15.00 Uhr
My Fair Lady
Musical von Frederick Loewe
20.00 Uhr
Zwei wie Bonnie und Clyde
Komödie von Tom Müller und Sabine Misiorny

Sa 25.10.
19.30 Uhr
Don Camillo und Peppone
Komödie nach Giovannino Guareschi

So 26.10.
19.00 Uhr
Rigoletto
PREMIERE
Oper von Giuseppe Verdi

Mi 29.10.
19.30 Uhr
Rigoletto
Aktionstheatertag
Oper von Giuseppe Verdi

Do 30.10.
10.00 Uhr
Hexe Hillary und der beleidigte Kontrabass
Kinderoper von Peter Lund

Fr 31.10.
20.00 Uhr
Lassen Sie sofort meine Frau ins Bett
Szenen von Loriot

Der Konzertplan des Erzgebirgischen Philharmonie Aue sieht folgende Konzerte vor:

Sa 18.10.
19.00 Uhr
Konzerteinführung
19.30 Uhr
2. Philharmonisches Konzert
Kulturhaus Aktivist Bad Schlema
Werke von Schubert, Mozart und Beethoven

Fr 31.10.
17.00 Uhr
Jahreskonzert der Singakademie Chemnitz
Markuskirche Chemnitz
Giacomo Puccini: Preludio sinfonico, I crisantemi, Messa di Gloria

Eduard von Winterstein Theater – Annaberg – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater

Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, Spielplan September 2014

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

Spielplan September 2014

………………..

Der Spielplan des Eduard-von-Winterstein-Theaters sieht im September folgende Vorstellungen vor:

Mo 15.09. 20.00 Uhr
1. Philharmonisches Konzert
Werke von Haydn, Schnittke und Brahms

Fr 19.09. 19.30 Uhr
Lollipop forever
Eine Schlager – Revue von Rudolf Hild

Sa 20.09. 14.00-18.00
Theaterfest
rings ums Theater

So 21.09. 19.00 Uhr
Die Blume von Hawaii
Romantische Oper von Carl Amand Mangold

Do 25.09. 19.30 Uhr
Die Blume von Hawaii
Romantische Oper von Carl Amand Mangold

Sa 27.09. 19.30 Uhr
Lollipop forever
Eine Schlager – Revue von Rudolf Hild

So 28.09. 11.00 Uhr
Premierenschaufenster „Don Camillo und Peppone“

19.00 Uhr
Zwei wie Bonnie und Clyde
Komödie von Tom Müller und Sabine Misiorny

………………..

Der Konzertplan des Erzgebirgischen Philharmonie Aue sieht folgende Konzerte vor:

Sa 06.09. 19.30 Uhr
1. Philharmonisches Konzert
St. Nicolaikirche Aue
Werke von Haydn, Schnittke und Brahms

Sa 13.09. 18.00 Uhr
Konzert Musikfest Erzgebirge
St. Wolfgangskirche Schneeberg
Felix Mendelssohn Bartholdy – Paulus (Auszüge)

Sa 27.09. 19.30 Uhr
Kirchenkonzert
St.-Jacobi-Kirche Stollberg
Werke von Schubert und Bartholdy

Eduard von Winterstein Theater – Annaberg – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater

Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, 1. Philharmonisches Konzert, 14./16.09.2013

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

Spielzeitbeginn 2013/2014: Am 14.9.2013 und 16.9.2013 mit dem 1. Philharmonischen Konzert 

 
Die neue Saison des Eduard-von-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz und der Erzgebirgischen Philharmonie Aue beginnt mit einem furiosen Auftakt. Beim 1. Philharmonischen Konzert stehen Felix Mendelssohn Bartholdys Ouvertüre zu ShakespearesEin Sommernachtstraum„, die als „Prager Sinfonie“ bekannte Sinfonie D-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart und das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 G-Dur, op. 44 von Peter Iljitsch Tschaikowski auf dem Programm. 
–  14. September 2013:  in  Aue
–  16. September 2013:  in Annaberg Buchholz
 
Mendelssohns Ouvertüre zu „Ein Sommernachtstraum“ ist ein genialer Wurf des erst 17jährigen Komponisten und offenbart bereits die Synthese von klassischer Klarheit, romantischer Verinnerlichung, Poesie und Traditionsbewusstsein, die sein gesamtes Schaffen prägt. Die Ouvertüre erklang erstmals in seinem Elternhaus, wo Mendelssohn sie gemeinsam mit seiner Schwester Fanny vierhändig am Klavier spielte.
 
Die Sinfonie D-Dur hatte Mozart im Gepäck auf seiner ersten Pragreise und dirigierte am 19. Januar 1787 in Prag die Uraufführung, die einen glänzenden Erfolg hatte. In ungewöhnlicher Ausprägung wird das Werk von einem großen Spannungsbogen umfasst, der alle drei Sätze gleichermaßen berücksichtigt. 
 
In Tschaikowskis 2. Klavierkonzert tritt sein Streben nach sinfonischer Gestaltung, nach Themenbildung von starker Emotionalität und Dramatik zu Tage. Ergänzt durch eine spezifisch russische Farbgebung und fesselnde Virtuosität entstand so ein Werk, das das gesamte Genre auf geniale Weise um spezifische nationalrussische Züge bereicherte.
 
Solist des Abends ist der Münchner Pianist Julian Riem. Er studierte bei Michael Schäfer an der Musikhochschule in München, bei Michel Béroff am Conservatoire National Supérieur in Paris und zuletzt in der Solistenklasse von Rudolf Buchbinder an der Basler Musikakademie, an welcher er 2003 das Solistendiplom mit Auszeichnung ablegte.
Riem gewann mehrere internationale Klavierwettbewerbe, war Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs und konzertiert als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter regelmäßig in Europa, Japan und den USA, sowie auf zahlreichen internationalen Festivals. Seit 1999 hat er Lehraufträge an der Musikhochschule in München und am „Augsburger-Leopold-Mozart- Zentrum“.
Am Pult der Erzgebirgischen Philharmonie Aue steht GMD Naoshi Takahashi. Die Konzerteinführung beginnt wie gewohnt am
–   in Aue am  14.9.2013  19.00 Uhr
–   in Annaberg-Buchholz am 16.9.2013 um 19.30 Uhr
 
Eduard von Winterstein Theater – Annaberg – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen
 
 
Pressemeldung Erzgebirgische Theater- und Orchester

Nächste Seite »