Düsseldorf / Robert Schuman Saal – Programm August – September 2016

robert_schumenn_saal

Robert Schumann Saal   

Robert Schumann Saal im MPK Düsseldorf © Christoph Schuknecht

Robert Schumann Saal im MPK Düsseldorf © Christoph Schuknecht

 

Programm Robert-Schumann-Saal August September 2016

Mi, 7.9.2016, 20 Uhr
Oktett der Camerata Regala

Robert Schumann Saal/ Museum Kunstpalast - Camerata Regala © Vlad Constantin

Robert Schumann Saal/ Museum Kunstpalast – Camerata Regala © Vlad Constantin

Art Kammerorchester Temeschburg-Rumänien
und Solisten der Deutschen Oper am Rhein
Festkonzert
Anlässlich des 150. Jubiläums der Ernennung des Prinzen Karl von Hohenzollern- Sigmaringen zum Fürsten von Rumänien geben das Oktett des rumänischen königlichen Kammerorchesters Camerata Regal, das Art Kammerorchester Temeschburg und Solisten der Rheinoper ein festliches Konzert mit Anwesenheit Seiner Königlichen Hohheit Prinz Radu von Rumänien und weiteren Ehrengästen. Das Konzert ist zwei großen rumänischen Künstlern gewidmet: dem über die Grenzen des Landes hinaus bekannten Geiger und Komponisten George Enescu, der von der königlichen Familie entdeckt und unterstützt wurde, und dem herausragenden rumänisch-französischen Bildhauer Constantin Brâncuci, der vor 140 Jahren geboren wurde.
Jugendliche Frische, große Farbenfreude und Vielseitigkeit gehören zu den Qualitäten der noch jungen „königlichen Camerata“, die seit 2009 unter der Schirmherrschaft Seiner Königlichen Hoheit Prinz Radu von Rumänien steht. Das Art Kammerorchester besteht aus ausgewählten Instrumentalisten der Rumänischen Nationaloper Temeschburg.
Das Programm wird über www.robert-schumann-saal.de veröffentlicht.
Veranstalter: Atheneum e.V. Deutsch-Rumänischer Kulturverein mit Unterstützung der
Stiftung Museum Kunstpalast, Robert-Schumann-Saal

Mi, 21.9.2016, 19.30 Uhr
Konzert   Jugend kulturell Förderpreis 2016 „Acoustic Pop“
Vorentscheidung Düsseldorf
Erneut bringt die HypoVereinsbank in diesem Jahr mit ihrem bundesweiten Wettbewerb die feinen Töne des Pop auf die Bühnen. Unplugged überzeugen die Teilnehmer ganz ohne künstliche Effekte und großen technischen Schnickschnack. So kommen die leiseren, feineren Klänge zum Vorschein – Pop pur sozusagen.
In vier bundesweiten öffentlichen Vorentscheidungen in Düsseldorf, Hannover, Rostock und Stuttgart treten im September und Oktober 2016 jeweils mehrere Bands oder Solokünstler auf, um sich für das große Finale in Hamburg im November zu qualifizieren und mit der Gunst der Zuschauer auch den begehrten Publikumspreis zu gewinnen. Eine Jury aus acht erfahrenen Expertinnen und Experten der Szene, denen die Newcomer-Förderung am Herzen liegt, wählte für die Vorentscheidungen 18 Bewerber im Alter von 13 bis 36 Jahren aus, und zwei weitere Startplätze wurden durch ein Online- Voting vergeben.
Neben dem Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro geht es noch um viel mehr, denn der
Wettbewerb war schon oft ein Baustein für erfolgreiche Musikerkarrieren.

Sa, 24.9.2016, 18 Uhr
Symphoniekonzert  Orchester der Landesregierung Düsseldorf e.V.
Eberhard Bäumler  Leitung und Moderation
Legenden der Filmmusik

Das Orchester präsentiert bekannte Filmmusiken aus „Ein Amerikaner in Paris“, „Die glorreichen Sieben“, „James Bond“, „Breakfast at Tiffany‘s“, „Star Wars“ und anderen. 1948 gegründet, wird das Orchester der Landesregierung Düsseldorf seit 1997 von Eberhard Bäumler, Dozent an der Musikhochschule Frankfurt am Main, geleitet. Der Dirigent hat sich zur Aufgabe gemacht, ambitionierte Laien-Musiker beim Entstehungsprozeß eines musikalischen Kunstwerks zu führen und zu begeistern. „Dann“, so Bäumler, „entsteht aus der Gemeinschaft gleichgesinnter Spieler ein Orchester, das mit Leidenschaft und Liebe der Musik dient.“ Auch versteht er es stets, dem Publikum mit einführenden Worten die musikalische Essenz der Werke näher zu bringen. Veranstalter: Orchester der Landesregierung Düsseldorf e.V.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter www.robert-schumann-saal.de
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Robert Schumann Saal Düsseldorf – Karten Hier :
Karten Kaufen

Pressemeldung Robert Schumann Saal

Würzburg, Mainfranken Theater, Mozartfest Konzert mit Waltraud Meier, 02.07.2016

wuerzburg.jpg

Mainfrankentheater Würzburg

Mainfranken Theater Würzburg © Nico Manger

Mainfranken Theater Würzburg © Nico Manger

Waltraud Meier (Mezzosopran) | Joseph Breinl (Klavier)
Konzertgala im Rahmen des Mozartfests | www.mozartfest.de

Termin Sa., 2. Juli 2016 | 19.00 Uhr | Mainfranken Theater Würzburg | Großes Haus
Karten sind ausschließlich über das Mozartfestbüro erhältlich: Tel. (0931) 37 23 36

Programm des Abends:

Mahler Kindertotenlieder,  Wagner Fünf Gedichte für eine Frauenstimme und Klavier WWV 91  Wesendonck-Lieder, Mahler   Des Knaben Wunderhorn (Auswahl)Mahler Fünf Lieder nach Friedrich Rückert

Wiedersehen mit Waltraud Meier

Würzburg, 23. Juni 2016 – Gerade 20 Jahre alt war Waltraud Meier, als sie in ihrer Heimatstadt Würzburg das erste Mal auf der Opernbühne stand. Ein Traumstart für eine junge Sängerin, die sich mit atemberaubender Geschwindigkeit auf den internationalen Bühnen vor allem mit den Werken Richard Wagners etablierte. Dabei ist ein überstürztes Tempo gar nicht ihre Sache. Im Gegenteil: Die Besonnenheit und Gewissenhaftigkeit, mit der sie ihre Stimme und Karriere hat reifen lassen, machen sie seit Jahrzehnten zur wohltuenden Ausnahmeerscheinung in der Musikwelt.

Auf Einladung des Mozartfestes und des Mainfranken Theaters feiert die Mezzosopranistin ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum an der Stätte, wo ihre überragende Weltkarriere ihren Ausgang nahm. Mit Wagner und Mahler stellt sie dabei zwei jener Komponisten in den Fokus, zu denen sie ein besonders intensives Verhältnis aufgebaut und mit deren Interpretation sie Maßstäbe gesetzt hat.

Im Anschluss an das Konzert auf der Bühne des Mainfranken Theaters findet ein Künstlergespräch statt – moderiert von Sir Peter Jonas, dem ehemaligen Intendanten der Bayerischen Staatsoper München. Weitere Überraschungen und ein Sektempfang erwarten die Künstlerin und die Besucher.

Mainfranken Theater Würzburg – Karten Hier:
Karten Kaufen

Pressemeldung Mainfranken Theater Würzburg

München, Staatstheater am Gärtnerplatz, Operette WIENER BLUT von Johann Strauß ab 03.07.2016

Staatstheater am Gärtnerplatz München

Staatstheater am Gärtnerplatz / Tilmann Unger (Balduin Graf Zedlau), Cornelia Horak (Gabriele Gräfin Zedlau) © Christian POGO Zach

Staatstheater am Gärtnerplatz / Tilmann Unger (Balduin Graf Zedlau), Cornelia Horak (Gabriele Gräfin Zedlau) © Christian POGO Zach

WIENER BLUT  von Johann Strauß

Im Cuvilliéstheater, Wiederaufnahme 3.,  5., 6., 8. Juli 2016

Eigentlich hat Graf Balduin von Zedlau als Gesandter des Kleinstaats Reuß-Schleiz-Greiz eine diplomatische Mission beim Wiener Kongress zu erfüllen. Weit herausfordernder gestaltet sich in der Stadt von Wein, Weib und Gesang jedoch die Koordination seiner Liebschaften: Es gilt, seine Gattin Gabriele, die Tänzerin Franziska und die Probiermamsell Pepi auseinander- und voreinander geheim zu halten. Als dann noch der Premierminister, Fürst Ypsheim-Gindelbach, zu Besuch kommt und Gattin und Geliebte miteinander verwechselt, sind die Verwicklungen und Intrigen nicht mehr aufzuhalten. Doch mit Wiener Charme und im Dreivierteltakt lässt sich auch die verfahrenste Situation noch retten und selbst der hartnäckigste Moralist wird vom wilden Wiener Blut bekehrt!

Nach dem Erfolg seines Zigeunerbarons hatte Johann Strauß zunächst nicht mehr für die Bühne komponieren wollen. Dem Engagement des Komponisten und Arrangeurs Adolf Müller jun. ist es zu verdanken, dass der 74-Jährige dennoch in die Gestaltung einer neuen Operette einwilligte – allerdings sollte es sich dabei nicht um ein gänzlich neues Werk handeln: Strauß und Müller stellten aus den legendären Tanzkompositionen des gefeierten Walzerkönigs eine » Pasticcio-Operette « zusammen, die mit Witz und Esprit so berühmte Melodien wie »Wiener Blut«, » Geschichten aus dem Wienerwald « und »Wein, Weib und Gesang« in sich vereint. Victor Léon und Leo Stein, die Autoren der Lustigen Witwe, schufen dazu ein Libretto voll komischer Verwechslungssituationen und Verwirrspiele. Die Uraufführung am 26. Oktober 1899 im Wiener Carltheater erlebte Strauß nicht mehr – seine letzte Operette jedoch avancierte zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Werke dieses Genres. Erleben Sie den Operettenklassiker frisch, beschwingt und neu in Szene gesetzt im malerischen Cuvilliéstheater!

Das Gärtnerplatztheater präsentiert den Operettenklassiker WIENER BLUT von Johann Strauß, eines der beliebtesten und erfolgreichsten Werke dieses Genres, vom 3. bis 8. Juli 2016 wieder im Cuvilliéstheater. Diese Operette, die vor komischen Verwechslungssituationen und szenischen Verwirrspielen strotzt und mit Charme und Esprit zahlreiche der legendären Tanzmelodien des gefeierten Walzerkönigs vereint, hat Nicole Claudia Weber in Szene gesetzt. Unter der musikalischen Leitung von Michael Brandstätter erleben Sie Carsten Süss als Balduin Graf Zedlau, Cornelia Horak als Gabriele Gräfin Zedlau, Ella Tyran als Demoiselle Franziska Cagliari, Daniel Prohaska als Josef, Jasmina Sakr als Pepi Pleininger, Hans Gröning als Fürst Ypsheim-Gindelbach, Gerhard Ernst als Kagler und Harald Hofbauer in diversen Rollen, den Chor, die Statisterie und das Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz.  Achtung:  Es gibt nur noch wenige Restkarten.

WIENER BLUT,  Operette von Johann Strauß
Für die Bühne bearbeitet von Adolf Müller jun.
Libretto von Viktor Léon und Leo Stein

Musikalische Leitung Michael Brandstätter, Regie Nicole Claudia Weber
Choreografie Cedric Lee Bradley, Bühne Judith Leikauf / Karl Fehringer
Kostüme Marie-Luise Walek, Licht Michael Heidinger
Choreinstudierung Felix Meybier, Dramaturgie Daniel C. Schindler

Mit:  Carsten Süss als Balduin Graf Zedlau, Cornelia Horak als Gabriele Gräfin Zedlau,
Ella Tyran als Demoiselle Franziska Cagliari, Daniel Prohaska als Josef, Jasmina Sakr als Pepi Pleininger, Hans Gröning als Fürst Ypsheim-Gindelbach, Gerhard Ernst als Kagler und Harald Hofbauer als Graf Bitowski und Fiakerkutscher, Chor und Statisterie des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz

WIENER BLUT  von Johann Strauß

Wiederaufnahme ab 3.7. im Cuvilliéstheater,  Weitere Vorstellungen 5., 6,. 8. Juli

PM Staatstheater am Gärtnerplatz

Schwerin, Mecklenburgisches Staatstheater, Eröffnungskonzert MeckProms im Schweriner Schlossgarten, 26.07.2016

schwerin.gif

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / Freilichtbühne - MeckProms Konzert © Silke Winkler

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / Freilichtbühne – MeckProms Konzert © Silke Winkler

MeckProms 2016:   Music Around the World
Eröffnungskonzert am Dienstag, den 26. Juli 2016 um 21 Uhr auf der Freilichtbühne Schwerin.  Weitere Termine: Schloss Bothmer, Schlosspark Ludwigslust und Domplatz Güstrow

Bereits zum 20. Mal präsentiert die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin diesen Sommer ihre sommerliche MeckProms-Konzertreihe, die diesmal unter dem Motto „Music Around the World“ an vier ausgesucht schönen Orten in Mecklenburg-Vorpommern zu erleben sein wird. Das Eröffnungskonzert mit anschließendem Feuerwerk im Schweriner Schlossgarten steht am 26. Juli um 21 Uhr auf der Freilichtbühne der Landeshauptstadt auf dem Programm. Am 31. Juli sind die Musiker um 11 Uhr vor Schloss Bothmer in Klütz zu Gast. Das Schweizerhaus im Schlosspark Ludwigslust lädt am 7. August 2016 um 11 Uhr zum Konzert ein und das Abschlusskonzert der MeckProms wird auf dem Domplatz in Güstrow am 9. August 2016 um 20 Uhr gespielt.

Music Around the World verspricht einen weiten Blick über den musikalischen Horizont – von Walzer bis Samba, von Operette bis Musical, von jazzigen Rhythmen bis hin zu schillernd exotischen Klangfarben aus der Welt des Konzerts, des Musiktheaters, des Films und darüber hinaus. Illustre Soloinstrumente, die man sonst im Dialog mit einem Sinfonieorchester kaum erlebt, sind auf jeden Fall mit von der Partie – Überraschungsgäste inklusive!

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / GMD Daniel Huppert © Silke Winkler

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin / GMD Daniel Huppert © Silke Winkler

Generalmusikdirektor Daniel Huppert führt bei allen vier Konzerten sowohl am Pult der Staatskapelle wie auch in gewohnt charmanten Moderationen durch den klingenden Dialog der Kulturen. Herrliche Schlösser und Parks werden dabei zur ebenso imposanten wie farbenfroh-sommerlichen Kulisse für musikalische Erlebnisse der besonderen Art. Ob Picknickkonzerte oder architektonisch gerahmte Musikerlebnisse – den Konzertbesuchern bietet sich ein Erlebnis aus Kultur und Natur, das alle Schönheiten des Landes Mecklenburg-Vorpommern vereint. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt zu den Konzerten.

Termine MeckProms „Music Around the World“  Sommerkonzerte 2016:
Schwerin, Freilichtbühne im Schlossgarten · 26. Juli 2016 um 21 Uhr
Klütz, Schloss Bothmer · 31. Juli 2016 um 11 Uhr Karten über: Stadtinformation Klütz, Tel.: 038825/22295 Kurverwaltung Boltenhagen, Tel.: 038825/3600

Ludwigslust, Schlosspark/Schweizerhaus · 7. August 2016 um 11 Uhr
Karten über: Ludwigslust-Information, Tel.: 03874/526 251 sowie -252

Güstrow, Domplatz · 9. August 2016 um 20 Uhr Karten über: Güstrow Tourismus e.V., Tel.: 03843/68 10 23

PM  Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Nächste Seite »