Magdeburg, Theater Magdeburg, Premiere Piratenballett Le Corsaire, 06.04.2017

theater_magdeburg.jpg

Theater Magdeburg

Theater Magdeburg © Theater Magdeburg / Hans Ludwig Boehme

Theater Magdeburg © Theater Magdeburg / Hans Ludwig Boehme

Bring mich an den Horizont!
Das Piratenballett »Le Corsaire« feiert in Magdeburg Premiere

Ballettdirektor Gonzalo Galguera präsentiert mit dem selten gespielten Ballettklassiker »Le Corsaire« ein großes klassisches Handlungsballett, das am Do. 06 04.2017, 19.30 Uhr im Opernhaus Premiere feiert.

Seit seiner Uraufführung 1856 an der Pariser Oper zählt »Le Corsaire« zu den eindrucksvollsten Handlungsballetten des 19. Jahrhunderts. Für die klassische Ballettkompanie in Magdeburg ist diese Kreation deshalb nicht nur etwas Besonderes, sondern zugleich eine tänzerische Leistungsschau.

Auf einem Sklavenmarkt verliebt sich der Korsar Konrad in Medora, die gerade in den Harem von Said Pascha verkauft werden soll. Gemeinsam mit seiner Piratentruppe entführt Konrad Medora und weitere Sklavinnen auf seine Pirateninsel. Dort kommt es jedoch zum Streit unter den Korsaren, weil Medora Konrad bittet, alle Sklavinnen freizulassen. Konrads Konkurrent Birbanto gelingt es, Medora zu überwältigen und an Said Pascha zu übergeben. Nun muss Konrad zu einer List greifen, um Medora endgültig zu gewinnen…

Die Anregung für dieses Piratenballett lieferte 1814 Lord Byron mit seiner Verserzählung »The Corsair«, die seinerzeit eine ganze Reihe von Seeräuberballetten und -opern auslöste. Auch wenn sich das Ballett »Le Corsaire« weitgehend von dieser literarischen Vorlage emanzipiert hat, zeigt sich doch darin die bis heute anhaltende Faszination für das abenteuerliche, freie und verwegene Piratenleben.

Mit der im klassischen Handlungsballett so typischen Klassifizierung der Hauptfiguren in Gut und Böse wird in »Le Corsaire« gebrochen. Der Reiz des Balletts liegt in der Zwiespältigkeit des Piratenlebens rund um die Piratengruppe Konrads an sich: auf der einen Seite freiheitlich-heldenhaft, auf der anderen Seite gesetz- und morallos. Auch gilt es nicht nur den Sklavenhändler Lankedem, der aus Geldgier dazu bereit ist, seine eigene Stieftochter, die schöne Medora, zu verkaufen, sondern sogar den Freund aus den eigenen Reihen, Birbanto, der mit Lankedem und Said Pascha gegen Konrad intrigiert, zu bezwingen.

Der an zahlreichen europäischen Häusern tätige Bühnenbildner Darko Petrovic bringt das Piratenschiff von Konrad direkt auf die Opernhausbühne. Die Kostüme entwirft Josef Jelínek, der am Theater Magdeburg bereits für das Ballett »Dornröschen« als Kostümbildner gearbeitet hat. Am Pult der Magdeburgischen Philharmonie steht der 1. Kapellmeister Svetoslav Borisov.

Pressemeldung Theater Magdeburg

Theater Magdeburg – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns, was Sie darüber denken...
Wenn Sie ein Bild zu Ihrem Kommentar hinzufügen wollen, wählen Sie einengravatar!