Anna Netrebko, Verdi, IOCO CD – Rezension, September 2013

September 21, 2013  
Veröffentlicht unter IOCO - CD-Rezension

Social Media Share
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   

Anna Netrebko Verdi - Bild : amazon / Partnerprogramm

Anna Netrebko Verdi – Bild : amazon / Partnerprogramm

ANNA NETREBKO VERDI“

1. Macbeth “Nel dì della vittoria io le incontrai”
2. Macbeth – “Vieni, t’affretta! ”
3. Macbeth – “Or tutti sorgete, ministri infernali”
4. Macbeth – “La luce langue”
5. Macbeth – “Una macchia è qui tuttora”
6. Giovanna d’Arco – “Qui! Qui, dove più s’apre”
7. Giovanna d’Arco – “O fatidica foresta“
8. I Vespri Siciliani – “Arrigo! Ah, parli a un core Vespri Siciliani“
9. I Vespri Siciliani – “Mercé, dilette amiche“
10. Don Carlo – “Tu che le vanità … Francia, nobile suol“
11. Il trovatore – “ Vanne, lasciami“
12. Il trovatore – “ D’amor sull’ali rosee“
13. Il trovatore – “ Miserere … Quel suon, quelle preci“
14. Il trovatore – “ Tu vedrai che amore in terra“

Starsopranistin Anna Netrebko – neue CD

Zum 200. Jubiläum des bedeutensten italienischen Komponisten, Giuseppe Verdi, ist Anfang August nun auch eine CD der Sopranistin Anna Netrebko erschienen, mit dem sie dem großen italienischen Maestro ihre Ehre erweisen möchte.

In dieser Studioaufnahme für die Deutsche Grammophon, mit der sie bereits seit 10 Jahren als Exklusivkünstlerin erfolgreich zusammenarbeitet, interpretiert sie in Begleitung des Orchesters des Teatro Regio Turin unter der souveränen musikalischen Leitung von Gianandrea Noseda, ihre Auswahl der schönsten Arien und Szenen aus „Macbeth“, „Giovanna d’Arco“, „I vespri Siciliani“, „Don Carlo“ und “Il trovatore“ (mit dem Tenor Rolando Villazón an ihrer Seite).

Bereits seit der triumphalen Produktion der „La traviata“ bei den Salzburger Festspielen 2005, an der Seite von Rolando Villazón, ist sie dem großen Publikum bestens bekannt und hat sich seit dem zur mehrfach ausgezeichneten, erfolgreichsten und populärsten Opernsängerin der Gegenwart entwickelt.

Zu Hause auf den renommiertesten Opern- und Konzertbühnen konnte sie bisher weltweit über Bühnenerfolge in zahlreichen Rollen unterschiedlicher Komponisten verbuchen. Zu ihren Paraderollen zählen außer der Violetta in „La traviata“ von Verdi, u. a. die Mimì in PuccinisLa Bohème”, die Bellini-Partien Giulietta in „I Capuleti e i Montecchi“, Elvira in „I Puritani“ und AminaLa Sonnambula“, Donna Anna in Mozarts „Don Giovanni“ sowie die Titelrolle in MassenetsManon“.

Jetzt hat Anna Netrebko entschieden, viele ihrer bisher  gesungenen Rollen Vergangenheit sein zu lassen, um sich einem dramatischeren Fach zuzuwenden.

In der Tat hat ihre warme Sopranstimme in den letzten Jahren an Volumen und Reife hinzugewonnen. Dafür ist die Stimme insgesamt aber auch etwas schwerer geworden und hat in der Leichtigkeit der Koloraturen etwas eingebüßt. Mit schöner Stimme, mit dunklem Timbre und vollem Klang gesungen, interpretiert sie die fünf Verdi Heldinnen dieser Aufnahme, auch wenn ein leichtes forcieren und ein gelegentliches, zusätzliches Eindunkeln der Stimme zu hören ist – vermutlich um der Dramatik der Partien gerechter werden zu wollen.

Ob Lady Macbeth, die Giovanna D’Arco oder die Elisabeth aus dem Don Carlo – sie sind alle von Netrebkos vokaler Präsenz gekennzeichnet. Schöne lyrische Passagen alternieren mit inbrünstiger Leidenschaft und sind gekrönt von bemerkenswert sicheren Höhen.

Strahlend in den höheren Registern, sowie klangvoll in den mittleren, sind die Tiefen bisweilen etwas kraftlos, jedoch meistert sie mit ihrer stimmlichen Bandbreite gekonnt alle schwierigen Parts dieser Aufnahme, insbesondere die bravourös gemeisterten, schwierigen Arien der Lady Macbeth.

Schade nur, dass durch die zu wenig feinfühlige Aufnahmetechnik und die möglicherweise zu große Nähe zum Mikrofon die Kurzatmigkeit von Frau Netrebko etwas störend herausgehoben wird.

Würde man bei diesen Aufnahmen Anna Netrebko nicht nur zuhören, sondern auch noch zusehen können, würde Ihr Charisma und ihr verführerischer Charme, die Intensität ihrer darstellerischen Begabung und ihre blendende Bühnenerscheinung die eine oder andere Schwäche dieser Aufnahme zweifellos unbemerkbar machen.

Insgesamt eine packend interpretierte und ausdrucksreich gesungene CD (leider mit einer weniger beeindruckenden Covergestaltung…), mit Sicherheit begehrt bei all den Fans dieser schönen und begabten Operndiva.

Wir freuen uns auf diesen neuen Karriereabschnitt von Anna Netrebko, wünschen ihr viel Erfolg.

IOCO / G. G. / September 2013


Social Media Share
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns, was Sie darüber denken...
Wenn Sie ein Bild zu Ihrem Kommentar hinzufügen wollen, wählen Sie einengravatar!