Kassel, Staatstheater Kassel, Yoel Gamzou wird Erster Kapellmeister, 25.05.2012

staatstheater_kassel.jpg

Staatstheater Kassel

Yoel Gamzou wird Erster Kapellmeister am Staatstheater Kassel

Der junge israelisch-amerikanische Dirigent Yoel Gamzou wird ab der Spielzeit 2012/2013 Erster Kapellmeister am Staatstheater Kassel. Die Position wurde vakant, weil Marco Comin als Chefdirigent ans Staatstheater am Gärtnerplatz in München wechselt.

Erst vor wenigen Monaten war Yoel Gamzou zum Ersten Gastdirigenten des Staatsorchesters Kassel ernannt worden. Die Vereinbarung entsprang einer ungewöhnlichen beiderseitigen Wertschätzung, die auf den Erfahrungen während der Gustav-Mahler-Festtage im Frühjahr 2011 beruht, als Gamzou für einen erkrankten Kollegen einsprang. Schon während der Probenarbeit zeigte sich, dass zwischen Orchester und Dirigent die „Chemie stimmte“. Und die von Publikum und Presse begeistert aufgenommene Aufführung bestärkte den Wunsch, auch künftig zusammen zu arbeiten.

Gamzous erste Opernproduktion am Staatstheater Kassel wird „Fidelio“ sein, mit der das Staatstheater Kassel am 22. September die Opernsaison eröffnet.

Yoel Gamzou, am 10. März 1987 in Tel Aviv geboren, gilt als einer der vielversprechendsten und ungewöhnlichsten Dirigenten seines Alters. Die FAZ titelte über den jungen Künstler: „Yoel Gamzou – Dirigentenwunder: Unbeirrbar, radikal, kompromisslos“ und schrieb, es bestehe die Gefahr, dass man „vor lauter Staunen über den absolut exotisch wirkenden Lebensweg“ aus dem Blick verliere, „dass er aber dennoch in erster Linie eines ist: ein rasend begabter, hoch integrer und in seinen Ansprüchen schon jetzt sehr ernst zu nehmender Künstler“.

Aufgewachsen in einer Künstlerfamilie, kam Gamzou mit sieben Jahren erstmals mit der Musik Mahlers in Berührung und beschloss im Alter von zwölf Jahren, Dirigent zu werden. Mit 15 Jahren verließ er seine Familie in Israel, zunächst, um in Italien sein Dirigentenidol Carlo Maria Giulini zu treffen – und dessen letzter Schüler zu werden.

2006 gründete er mit dem International Mahler Orchestra (IMO) ein eigenes Orchester, dessen künstlerischer Leiter und Chefdirigent er seitdem ist. 2007 wurde  Yoel Gamzou mit dem  Sonder-Förderpreis des Gustav Mahler Dirigierwettbewerbs der Bamberger Symphoniker ausgezeichnet. Er dirigierte außerdem bereits in Frankreich, Italien, England, der Ukraine, Russland, Israel, Kuba und den USA. 2010 wurde Gamzou zum Chefdirigenten der „Neuen Philharmonie München“, einem Orchester der Musikwerkstatt Jugend e.V., ernannt.

Große internationale Beachtung fand die Veröffentlichung seiner Fassung von Mahlers unvollendeter 10. Sinfonie.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>