Wien, Wiener Staatsoper, Krassimira Stoyanova wurde Österreichische Kammersängerin

 wiener staatsoper.jpg

Presseinformation

Krassimira Stoyanova wurde Österreichische Kammersängerin

Krassimira Stoyanova wurde am Dienstag, 6. Oktober 2009, mit dem Titel Österreichische Kammersängerin ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgte durch die Bundesministerin für Bildung, Kunst und Kultur Dr. Claudia Schmied und Staatsoperndirektor Ioan Holender im Teesalon der Wiener Staatsoper.

Die bulgarische Sopranistin debütierte im Haus am Ring 1998 als Micaëla (“Carmen”). Insgesamt sang sie an der Wiener Staatsoper bisher 13
verschiedene Partien in 166 Vorstellungen und war bisher in zwei Premieren zu erleben: 2005 als Anna in “Le villi”, 2006 als Desdemona in “Otello”. Zu ihren weiteren Auftritten zählen die Gräfin Almaviva (“Le nozze di Figaro”), Nedda (“Pagliacci”), Antonia (“Le Contes d’Hoffmann”), Violetta (“La traviata”), Rachel (“La Juive”), Liù (“Turandot”), Alice Ford (“Falstaff”), Amelia (“Simon Boccanegra”),
Donna Anna (“Don Giovanni”) beim Budapest-Gastspiel der Wiener Staatsoper (April 2009) sowie die Mimì (“La Bohème”) – eine Partie, die
sie auch im Oktober 2009 an der Wiener Staatsoper verkörpern wird.

Krassimira Stoyanova an der Wiener Staatsoper in der Saison 2009/2010:
Mimì (“La Bohème”) am 8., 12., 15. Oktober 2009
Desdemona (“Otello”) am 26., 29. Jänner, 1., 4. Februar 2010
Alice Ford (“Falstaff”) am 16., 19., 22., 25. Februar 2010
Rachel (“La Juive”) am 21., 25., 29. Juni 2010

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>